Bibliographic Metadata

Title
Neugestaltung Landungsplatz Attersee am Attersee : Gemeinde, Hotel, Brauerei, Restaurant, Tourismusbüro, Seepromenade / von Christoph Wolfgang Grabner
AuthorGrabner, Christoph Wolfgang
CensorPálffy, András
Published2010
Description119 S. : zahlr. Ill., Kt.
Institutional NoteWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2010
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (DE)Attersee / Gemeindeamt / Gemeindesaal / Tourismusbüro / Hotel / Brauerei / Restaurant / Seepromenade / Landungsplatz
Keywords (EN)Attersee / municipal office / hotel / brewery / restaurant / tourism office / lake promenade
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-35370 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Neugestaltung Landungsplatz Attersee am Attersee [57.58 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Projektbeschreibung: Das Projekt umfasst das Ortszentrum von Attersee am Attersee.

Die Grundidee war die Promenade mit einem niedrigen, eingeschossigen Gebäude zwischen den bestehenden Bauten am Wasser zu schließen. Der Neubau umfasst das Gemeindeamt mit Gemeindesaal und das Tourismusbüro.

Um die Situation zu fassen und abzurunden wird der Landungsplatz mit einem bestehenden Gebäude akzentuiert, in welchem eine Brauerei, ein Hotel und ein Restaurant Platz finden.

Die Schiffsanlegestelle wird versetzt um sie als Endpunkt des verbindenden Elements über den Landungsplatz zwischen dem Gemeindeamt und der Brauerei anzuordnen.

Dem Verwaltungsbau wird die bereits bestehende, etwas verbreiterte Promenade vorgelagert. Durch Stufen wird ein Zugang zum Wasser möglich.

Die Begrenzung der Promenade bildet auf der einen Seite die Segelschule und auf der anderen Seite ein freier Platz der die Möglichkeit für einen Steg mit Bootsvermietung bietet. Verwaltungsgebäude: Dieser Neubau an der Promenade beinhaltet das Gemeindeamt, den Gemeindesaal, einen Durchgang zum See und das Tourismusbüro. Strukturell trennt der überdachte Durchgang zum See das Tourismusbüro vom Gemeindesaal. Dieser wird wiederum durch den Haupteingang des Gemeindeamts, der das Foyer des Saales darstellt, von den Verwaltungsbüros geteilt.

Eine weitere Strukturierung ergibt sich durch die Längsachse, die das Gebäude in die zur Strasse hin massiven, geschlossenen Teile und in offene, lichtdurchflutete Teile zum See hin teilt.

In den massiven Kernen des Gemeindeamts sind Lagerräume, Wc, Teeküche und Archive situiert. Zum See hin liegen die Verwaltungsbüros mit Besprechungsraum. Vom Foyer gelangt man in den Gemeindesaal, welcher für Hochzeiten und Sitzungen gedacht ist. Im hinteren Bereich teilt ein Möbel die Garderobe und das Sessellager vom übrigen Saal. Das Tourismusbüro ist gleich wie die Gemeinde gegliedert. Im hinteren, massiven Teil befinden sich Umkleide, Wc, Lager und ein von außen zugängliches Sessellager. Im vorderen Teil ist der Empfang und ein Büro angeordnet.

Brauerei, Hotel, Restaurant: Dieses Gebäude besteht aus dem Altbestand der ehemaligen Mälzerei der Brauerei Hager (bis 1913) und einem Neubau in Holzbauweise. Als Trennung zwischen Alt und Neu fungiert ein gebäudehoher Erschließungsraum mit Treppe. Im alten, massiven Teil werden zwei bestehende Gewölbe restauriert um den alten Charakter des Gebäudes zu erhalten. Der eine Gewölbeteil dient als Eingang vom Platz und endet in Lounge und Rezeption des Hotels. Der andere Gewölbeteil sitzt über dem tiefergelegenen Cafebereich für Hotelgäste und allgemeine Besucher. An diesen Bereich angeschlossen liegen die Hotelbar, das Hotelbüro und der Lift. Im darüberliegenden Geschoß befinden sich das Restaurant und der Schankbereich. Im Zwischengeschoß darunter sind Aufenthaltsraum und Lager situiert. Die Restaurant- und Hotelküche ist im Zwischengeschoß darüber angesiedelt. Diese Zwischengeschoße wurden aus dem Altbestand übernommen. Im Obergeschoß wurde das Dach aufgeklappt und somit Platz für zwei Seminarräume mit Nebenräumen geschaffen. Der gebäudehohe Raum dient als Erschließungselement für Restaurant und Hotel und ist gleichzeitig der Nebeneingang des Hotels. Der neugebaute Holzbauteil nimmt im Erdgeschoß die Brauerei mit Nebenräumen, Lager, Getränkelager, Shop und Gästetoiletten auf. In den zwei darüberliegenden Geschoßen befinden sich 20 Hotelzimmer. Von dem Gebäude werden die für das Hotel benötigten Serviceräume und eine Fluchttreppe an der Rückseite abgesetzt und angedockt. Das Kellergeschoß nimmt die Tiefgarage, Lagerräume und den Heiztechnikraum auf. Die oben genannten Gebäudeteile werden von einem Kupferblechdach überspannt und damit optisch zusammengefasst. Im hinteren Freibereich vor der Brauerei sind ein Biergarten mit drei Kastanienbäumen und ein Zugang zum Kirchberg angedacht. Hier sind auch die Zufahrt zur Tiegarage und die Besucherparkplätze vorgesehen. Vorne am Platz ist ein Cafebetrieb möglich.

Landungsplatz: Hauptelement am Landungsplatz ist eine weiße Ortbetonplatte mit Weißenbacher - Schotter als Zuschlagsstoff, welche den Verwaltungsneubau mit dem Brauerreialtbau über den Platz verbindet. Somit wird diese Platte das neue zentrumbildende Element mitten im Ort. Der Rest des Landungsplatzes wird durch ein getrenntes Brunnenelement definiert. Der Rand des Brunnens ist als Sitzgelegenheit konzipiert. Rund um den Brunnen kann sich eine Marktsituation zu bestimmten Anlässen etablieren.

Die bestehenden Bäume flankieren die Ortsstraße und umrahmen den grünen Charakter. Parkplätze sind auf der alten Trasse der Stern & Hafferl Lokalbahn ortsauswärts vorgesehen.