Titelaufnahme

Titel
Projektmanagement : Organisation bei Planung und Bau von stationären Feuerlöschanlagen bei der Firma AXIMA Gebäudetechnik GmbH / von Robert Salmhofer
VerfasserSalmhofer, Robert
Begutachter / BegutachterinSihn, Wilfried ; Mayrhofer, Walter
Erschienen2009
Umfang135 Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2009
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Projektmanagement / Sprinkleranlage / Brandschutz / Earned Value Management / AXIMA
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-31663 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Projektmanagement [5.26 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Einer der größten organisatorischen Herausforderungen beim Bau von Sprinkleranlagen ist die rasche Erfüllung von Kundenanforderung.

Termine der Leistungsausführung sind stark von baulichen Vorleistungen und terminlichen Vorgaben der Bauleitung abhängig. Der Ablauf beim Bau von Sprinkleranlagen folgt oft ähnlichen Abläufen. Diese wiederkehrenden Abläufe werden in der vorliegenden Diplomarbeit strukturiert und näher beschrieben.

In den Kapiteln 1 und 2 werden die Aufgabenstellung, die Zielsetzung beschrieben. Ebenso wird die Geschichte und der Werdegang der Firma AXIMA Gebäudetechnik GmbH geschildert.

In Kapitel 3 wird der Begriff "Projekt" definiert und anhand des Projektmanagement-Phasenmodells die einzelnen Phasen im Projektablauf beschrieben. Das Wort Projekt ist in den letzten Jahren zu einem Modewort mutiert. Aber nicht alle Vorhaben und Aufgabenstellungen, die als Projekt bezeichnet werden, sind nach den allgemeinen Definitionen und der Charakteristik eines Projekts, als solches zu bezeichnen.

In weiterer Folge werden die einzelnen Phasen eines Projekts näher beschrieben. Hauptaugenmerk in der Detaillierung ist die Verwendung von Methoden und Werkzeugen, die dem Projektteam die Anwendung von Projektmanagement erleichtern soll. Bevor das Projektteam mit der Ausführung von inhaltlichen Aufgaben beginnt, wird das Projekt definiert. Eine Projektdefinition beinhaltet die Bestimmung von organisatorischen und technischen Zielen. Ebenso Inhalt sind die Deklarierung von Projektinhalt und Leistungsumfang, technische Grundlagen, Termine und Kosten in einem Projekt. Die Inhalte eines Projektstarts bietet Kapitel 4.

Die zeitlich aufwändigste Phase ist die Projektausführungsphase. Die groben Überlegung und Feststellungen der Projektstartphase werden nun konkretisiert und detailliert. Projektplanung ist der Mittelpunkt im Kapitel 5. Projektmarketing, Aufgabenplanung, Terminplanung, Kostenplanung und Risikoplanung sind zentrale Themen, die den Projektablauf vom Beginn bis zum Abschluss begleiten. Im Zuge von Projekten kommt es oft dazu, dass sich der Aufgabeninhalt ändert. In der Koordinations- und Änderungsphase ist es Aufgabe diese inhaltlichen Änderungen zu erfassen um dementsprechende Maßnahmen zu setzen. Das Controlling von Projekten dient zur Projektstatusermittlung und zur Analyse der entstandenen Kosten. Ein verantwortungsbewusster Projektleiter muss Termine, Tätigkeiten sowie Kosten immer im Blick haben und Prognosen dieser Schlüsselelemente tätigen können. Einige, in Kapitel 6 beschriebenen Hilfsmittel, unterstützen ihn bei dieser Tätigkeit.

Die letzte Phase eines Projekts, wird meist von Hektik bestimmt. Um ein Projekt trotzdem erfolgreich zum Abschluss zu bringen, gehört diese Phase geplant. Bei der Inbetriebsetzung einer technischen Anlage wirken viele Firmen unterstützend mit. Um Diskrepanzen zu vermeiden werden Aufgaben und Termine genau geplant. Um das gewonnene Know-How jedem in der Abteilung zugänglich zu machen, wird am Ende eine Projektabschusssitzung, bei der ebenso Projekt-Ergebnisse vermittelt werden, eingerichtet.

In Kapitel 8 wird eine Methode zum Soll/Ist/Plan-Vergleich einer näheren Betrachtung unterzogen. Beim Earned Value Management findet eine Verknüpfung zwischen Terminen und Kosten zur ganzheitlichen Bewertung des Projekts statt.