Titelaufnahme

Titel
Die rechtliche Betrachtung und Bewertung von Grundstücksbelastungen : (Baurecht, Superädifikat und Erbbaurecht) in Österreich und Deutschland / Walter Rauter
Verfasser / Verfasserin Rauter, Walter
Begutachter / BegutachterinRoth, Martin
ErschienenWien, 2003
Umfang91 Blätter
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Mag.-Arb., 2003
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Baurecht; Superädifikat; Erbbaurecht; Grundbuch; Bewertungspraxis
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-31610 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die rechtliche Betrachtung und Bewertung von Grundstücksbelastungen [23.41 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Masterthesis setzt sich mit dem Thema Bewertung von Grundstücksbelastungen, im speziellen mit dem Baurecht und dem Superädifikat in Österreich und dem Erbbaurecht in Deutschland, auseinander, wobei die zentralen Kernpunkte dieser Arbeit in den Forschungsfragen definiert sind.

Es gibt mehrere Bewertungsmethoden, welche sich durch unterschiedliche Berechnungsansätze voneinander unterscheiden. Die Schwierigkeit besteht darin, die für die jeweilige Bewertung geeigneten Ansätze zu finden und diese schließlich fundiert begründen und verteidigen zu können. Nach Durchsicht der einzelnen Bewertungsansätze wurde klar, dass z.B. die Wahl von Wertfaktoren einen wesentlichen Einfluss auf das Bewertungsergebnis hat.

Grundsätzlich ist das Wissen um die rechtlichen Zusammenhänge von fundamentaler Bedeutung, weshalb in dieser Arbeit die Darlegung der rechtlichen Grundlagen des Baurechts, Erbbaurechts und Superädifikates einen besonderen Schwerpunkt bildet.

Neben der Belassungsabsicht, dem originären Eigentumserwerb und dem Schutz des guten Glaubens im Zusammenhang mit der Problematik des Superädifikates wird u. a. auch auf die speziellen Gegebenheiten im Grundbuch eingegangen.

Nach der Betrachtung des Baurechts in Österreich werden im Kapitel Erbbaurecht in Deutschland der Inhalt von Erbbaurechten, der Heimfall, das Grundbuch in Deutschland, die Rangstelle des Erbbaurechts und der Erbbauzins behandelt.

Grundsätzliche Bewertungsansätze und deren Herleitung werden ebenso vorgestellt wie maßgebende Einflussgrößen in Bezug auf die Bewertungspraxis. Schließlich werden anhand eines konkreten Beispiels mögliche Unterschiede in der gängigen Bewertungspraxis in Bezug auf Baurecht (Österreich) und Erbbaurecht (Deutschland) angeführt und analysiert.

Gemeinsamkeiten zwischen Baurecht und Erbbaurecht werden im historischen Abschnitt dieser Masterthesis veranschaulicht.

Ziel dieser Arbeit war es, mit der Beantwortung der gestellten Forschungsfragen einen generellen Überblick über die Problematik der Bewertung von Baurecht, Superädifikat und Erbbaurecht zu geben.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 76 mal heruntergeladen.