Titelaufnahme

Titel
Energieeffiziente Sanierung eines Wiener Gründerzeithauses / von Stefanie Huber
VerfasserHuber, Stefanie
Begutachter / BegutachterinTreberspurg, Martin
Erschienen2009
Umfang191 S. : zahlr. Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Techn. Univ. u. Univ. f. Bodenkultur, Dipl.-Arb., 2009
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Ökologische Sanierung / Altbaumodernisierung / Wiener Gründerzeithaus / Dachausbau / Währing / 18. Bezirk / Förderungen / Ökologischer Siedlungsumbau
Schlagwörter (EN)Ecological refurbishment / Old building renovation / 19th century home in Vienna / Loft conversion / Währing / 18th district / Housing promotion / Eco-town
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-30742 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Energieeffiziente Sanierung eines Wiener Gründerzeithauses [31.86 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Ziel der Diplomarbeit ist es, Varianten einer energieeffizienten Sanierung des Gebäudes Lazaristengasse 8 im 18. Bezirk aufzuzeigen. Bei dem Gebäude handelt es sich um einen gründerzeitlichen Bau aus dem Jahr 1896. Um die ganzheitliche Betrachtung einer nachhaltigen Sanierung zu gewährleisten, wird das Gebäude nicht isoliert, sondern eingebunden in seinen städtebaulichen Kontext, betrachtet. Neben Verbesserung der thermisch-energetischen Eigenschaften des Gebäudes, werden auch das Angebot von Freiflächen und die Funktionsmischung von Arbeiten und Wohnen in nächster Umgebung berücksichtigt.

Die Sanierung des Gebäudes beinhaltet folgende Maßnahmen:

- thermisch-energetische Sanierung (straßenseitig Innendämmung, hofseitig Außendämmung) - Sanierung der Kastenfenster - Energiebereitstellung durch Fernwärme - Einsatz von baubiologisch unbedenklichen Baustoffen - Schallschutztechnische Maßnahmen (Verbesserung der Trittschalldämmung, Verbesserung der Schalldämmung von Wohnungstrennwänden) - Schaffung von Barrierefreiheit (Aufzug, Schaffung eines zweiten barrierefreien Hauseingangs) - Schaffung von privaten und halböffentlichen Freiräumen - Nutzungsmischung (Arbeiten und Wohnen in einem Gebäude) - Dachgeschoßausbau in Niedrigenergiebauweise (Konstruktion in Holz-Elementbauweise) Die Diplomarbeit ist in drei Teile gegliedert.

Im ersten Teil werden als Hintergrundinformation Notwendigkeit, Umsetzungsmöglichkeiten und Beispiele von Altbaumodernisierungen aufgezeigt.

Es wird die Fragestellung erläutert, inwiefern Niedrigenergiestandard im Zuge einer Altbausanierung eines Gründerzeithauses erreicht werden kann.

Weiters werden die momentanen Förder-möglichkeiten für thermisch-energetische Sanierungen von Gründerzeithäusern aufgezeigt.

Insbesondere soll die Attraktivität der Fördermöglichkeiten für private Eigentümer analysiert werden.

Im zweiten Teil wird eine Bestandsaufnahme für das gewählte Gebäude durchgeführt. Außerdem wird ein Überblick über die Gebäude- und Bezirksgeschichte gegeben. Im Entwurfsteil werden die theoretischen Erläuterungen auf das gewählte Objekt umgelegt. Mithilfe des Energieausweises wird die Verbesserung des Heizwärmebedarfs aufgezeigt.

Zusammenfassung (Englisch)

This paper deals with the integrated ecological and energy-oriented refurbishment of a 19th century home, situated in the 18th district in Vienna. As a building doesn't work as an isolated object, it is necessery to regard its urban context. The aim is to provide actions for the ecological restoration of the building and its immediate vicinity. The design includes:

- thermal insulation (outside and inside) - restoration of the original windows - using renewable energy as heating is supplied by district heating - use of environmentally compatible building materials - design for all - live / work property - balconies and a community garden - loft conversion The restored building should be a place where it is easy for residents to adopt sustainable lifestyles. This means that the choices offered across all aspects of living and working need to be sustainable ones.

This work contains of three parts.

First of all background information about ecological restoration will be given. This part gives a general idea of relevant restoration methods.

Case studies are presented. Furthermore the chapter deals with the current situation of housing promotion.

The second part deals with a detailed site analysis. Not only a survey of the building was taken but also a survey of the neighbourhood.

In the third part the design is presented. The discussed topics are now implemented in the chosen site. An Energy Performance Certificate was created for showing the reduction of the heat demand.