Titelaufnahme

Titel
Tool supported workflow integration of RESTful Web services / von Alexander Bruckner
VerfasserBruckner, Alexander
Begutachter / BegutachterinDustdar, Schahram ; Vasko, Martin
Erschienen2009
UmfangIX, 110 Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2009
Anmerkung
Zsfassung in dt. Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)web services, rest, restful, workflow, integration, bpel, workflow foundation
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-28998 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Tool supported workflow integration of RESTful Web services [1.64 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Der Representational State Transfer (REST) definiert eine Menge architektureller Constraints als Basis für die Implementierung von verteilten Hypertext Systemen und dient als theoretische Grundlage für die Implementierung des modernen World Wide Web(WWW). Web Services, die primär auf den Prinzipien von REST und den Basis Technologien des WWW, wie HTTP, URI and XML basieren, werden RESTful Web Services genannt. Auf Grund ihrer einheitlichen Schnittstelle, gebildet durch die Methoden des etablierten HTTP Protokolls, wird die Integration derartiger Services in den meisten modernen Programmiersprachen unterstützt. Als schlanke Implementierungs Alternative zu den übermäßig komplexen WS*Web Services gewinnen RESTfulWeb Services sowohl in Web 2.0 Umgebungen als auch professionellen Unternehmensanwendungen zunehmend an Bedeutung.

Diese Diplomarbeit beschäftigt sich mit Möglichkeiten der Integration von RESTful Web Services in formal beschriebenen, ausführbaren Business Prozessen. Während der WS-BPEL Standard oder das Windows Workflow Foundation Framework etablierte Workflow Modelle für WS* basierte Web Services bieten, gibt es im wissenschaftlichen und kommerziellen Umfeld wenige vergleichbare Ansätze für RESTful Web Services. Im konzeptionellen Abschnitt der Arbeit werden die Grundlagen der Implementierungs Stile REST und WS* verglichen und die Einhaltung der architekturellen Prinzipien von REST in realen Anwendungen im Hinblick auf deren Integrierbarkeit in Workflows untersucht. Eine detaillierte Auseinandersetzung mit Beschreibungssprachen für RESTful Services bietet die Grundlage für den ersten Teil der Implementierung - eine Bibliothek zur automatischen Generierung von WADL (Web Application Description Language) Dokumenten und WF (Windows Workflow Foundation) Aktivitäten für den Aufruf von RESTful Web Services in WF Workflows. Ein Web Service Integrations Wizard, zur dynamischen Integration heterogenerWeb Services in derWeb basierten visuellen Workflow Design Applikation expressFlow, bildet den zweiten Teil der Implementierung.

Zusammenfassung (Englisch)

The Representational State Transfer (REST) defines a set of architectural constraints for the implementation of distributed hypertext systems, and forms the basis for the implementation of the modernWorldWideWeb (WWW).Web services, primarily grounded on the principles of REST and base technologies of the WWW, such as HTTP, URI and XML are called RESTful Web services. Due to their uniform interface, formed by the methods of the HTTP protocol specification, the integration of such Web services is fostered by most modern programming languages. Representing a light weight implementation alternative to overly complex WS* Web services RESTful Web services are increasingly gaining relevance in Web 2.0 environments as well as enterprise level applications.

This thesis deals with the issues of RESTful Web service integration in formally described, executable business workflows. Whereas the WS-BPEL specification or the Windows Workflow Foundation framework provide established workflow models for WS* based Web services, comparable solutions for RESTful Web services are rare in scientific research and commercial software products. The conceptual part of the thesis compares the theoretical foundations of the implementation styles REST and WS* and the compliance of real world RESTful Web services with the architectural constraints of REST, in respect of their workflow integratability. A detailed survey of description languages for RESTful Web services forms the basis for the first part of the implementation - a code generation library for WADL (Web Application Description Language) and WF (Windows Workflow Foundation) activity components, facilitating the invocation of RESTful Web services within WF workflows. The second part of the thesis implementation introduces a Web service integration wizard, allowing for dynamic integration of heterogeneous Web services in expressFlow, a web scale visual workflow design application.