Titelaufnahme

Titel
(Des-)Integrationsprozesse im öffentlichen Raum in Banja Luka / BiH / von Rainer Tatić
VerfasserTatić, Rainer
Begutachter / BegutachterinDangschat, Jens S.
Erschienen2009
Umfang119 Bl. : Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2009
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Integration / öffentlicher Raum / Ethnie
Schlagwörter (EN)Integration / public space / ethnicity
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-28337 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
(Des-)Integrationsprozesse im öffentlichen Raum in Banja Luka / BiH [11.72 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Im Rahmen der Arbeit wird thematisiert, inwieweit der öffentliche Raum Kontakte bzw. Beziehungen zwischen unterschiedlichen sozialen Gruppen zu beeinflussen vermag und wie sich, wechselseitig hierzu, gesellschaftliche Strukturen im öffentlichen Raum widerspiegeln.

Wie sich diese im besonderen Fall einer Nachkriegsgesellschaft äußern, die sich entlang ethnischer Grenzen definiert, soll am Beispiel von öffentlichen Räumen in der Stadt Banja Luka gezeigt werden.

Im Rahmen der Auseinandersetzung mit den theoretischen Grundlagen konnten drei idealtypische Modelle des Zusammenlebens unterschiedlicher sozialer Gruppen identifiziert werden. Dabei wird zwischen einem stark hierarchischen Modell mit einer "Leitkultur", einem Modell des weitestgehend unabhängigen Nebeneinanders und einem Modell des friedlichen Miteinanders unterschieden. Mithilfe einer integrativen Sozialraumanalyse wurde anhand von drei konkreten Orten in Banja Luka untersucht, welches der drei Modelle die bestehenden Intergruppenbeziehungen im jeweiligen Fall am ehesten zu beschreiben vermag.

Durch die Beobachtung von Verhaltensweisen vor Ort und ergänzende Befragungen hat sich herausgestellt, dass keines der drei Modelle als solches vorzufinden ist. Vielmehr sind die Form der Intergruppenbeziehungen und insbesondere die Bedeutung der ethnischen Identität hochgradig situationsabhängig.

Zusammenfassung (Englisch)

Public space always can be seen as a good indicator for interactions between different social groups. Especially within the peculiar conditions of post conflict societies which are often characterized by high level ethnic segregation, public space is one of the key markers that indicate group relations. There are three models which describe the possible types of group relations and their effects on space. The first model says that there is a majority group which leaves no space for other groups and their specific culture and symbols. In the second model, which is often called the "salad bowl" model, the different social groups exist in parallel, while the third model, the "melting pot" model assumes that the different social groups fuse together through spatial closeness and a new group identity emerges.

Therefore three public spaces in Banja Luka, the second largest city in Bosnia and Hercegovina and capitol of the Republika Srpska, have been analyzed. Detailed results on the individual and their group behavior have been achieved through a methodological triangulation.