Titelaufnahme

Titel
Modellversuche zur Optimierung des Sedimentmanagements von Laufwasserkraftwerk Lehen an der Salzach / von Diana Aleksieva
Weitere Titel
Model experiments for optimization of the sedimentmanagements of the run-of-river power station Lehen on Salzach
Verfasser / Verfasserin Aleksieva, Diana
Begutachter / BegutachterinTschernutter, Peter
Erschienen2007
Umfang82, 13 Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2007
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Einlaufschwelle / Auslaufspfeiler / Hochwasserabfuhrfähigkeit / Kolkbildung / Spülstrategie / Laufwasserkraftwerk / Modellversuche
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-27538 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Modellversuche zur Optimierung des Sedimentmanagements von Laufwasserkraftwerk Lehen an der Salzach [11.25 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Überlegungen für ein Kraftwerk an diesem Standort entstanden wegen der dramatischen Sohleeintiefungen der Salzach unterhalb der bestehenden Sohlstufe Lehen.Diese Sohlstufe wurde in den 60-er Jahren zur Sohlstabilisierung von Salzach errichtet. Als ideale Lösung, auch in ökologischer Hinsicht, wurde ein Stützkraftwerk an diesem Standort vorgeschlagen. Grundsätzlich wäre der Standort des Kraftwerkes direkt auf der bestehenden Sohlstufe auf Grund der Gefällsverhältnisse optimal (ähnlich den Kraftwerken Sohlstufe Hallein oder Urstein), kann jedoch wegen der erforderlichen Bauumleitung der Salzach aus Platzgründen nicht realisiert werden. Der gewählte Standort ca. 175 m unterhalb der bestehenden Sohlstufe Lehen ist der in der Gesamtheit betrachtete, bestmögliche Standort - km 63,765 . Salzach ist ein geschiebeführender Fluß und durch den Sedimenttransport können Schäden verursacht werden.

Die Modellversuche umfassen die Optimierung der Einlaufschwelle, Optimierung des Auslaufspfeilers, Untersuchung der Hochwasserabfuhrfähigkeit, Bewertung der Kolkbildung hinter dem Wehr, die Spülstrategie des projektierten Laufwasserkraftwerkes Lehen an der Salzach. Es sind 4 Wehrfelder zu je 16m Breite und Drucksegmentverschlüssen. Die Ausbauleistung ist ca.15MW für 2 Turbinen mit Ausbauwassermenge 40l/s. Die Einreichplanung wurde von der Firma Pöyry Energy GmbH erstellt. Die Modellversuche wurden im November 2007 im Labor des Institutes für Wasserbau und Ingenieurhydrologie der TU Wien durchgeführt. Das Modell wurde nach dem Froudschen Ähnlichkeitsgesetz gebaut, wo die Schwere und die Trägheit maßgebend sind. Der Maßstab ist 1:331/3.

Zusammenfassung (Englisch)

The river Salzach drifts along sediments and this can cause many damages.

Because of this and because of the river bottom it is necessary to be constructed a Hydro Power Plant after the wash away of the soil at Lehen. The optimal decision is to be made a Hydro Power Plant (such as bottom shoot Hallein and Urstein), because of the relations of the river slope. But this is not possible, because there is no place for the diversion canal so it is chosen the best possible place - around 175 m after the wash away of the soil at Lehen - km 63,765. The model experiment includes optimization of the inflow sill, optimization of the outflow pillar, analysis for the ability of swollen the high water, validation of the pot-hole after the weir and flash strategy. There are 4 weir fields with width 16 m and pressure segment valves. The power is around 15 MW for 2 water turbines with water quantity 40 l/s. The project plans are created from the Pöyry Energy GmbH. The model tests are implemented in November 2007 in the laboratory of the Institute for Hydraulic and Water Resources Engineering of the TU-Wien.

The model was build on the base of the Froud's low for similarity, where the inertial and the gravitational forces are reliable. The scale is 1:331/3.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 37 mal heruntergeladen.