Titelaufnahme

Titel
RASCALLI Platform : a dynamic modular runtime environment for agent modeling / von Christian Eis
VerfasserEis, Christian
Begutachter / BegutachterinTrost, Harald
Erschienen2008
Umfang82 Bl. : Ill.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2008
Anmerkung
Zsfassung in dt. Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Komponentenbasierte Softwareentwicklung / Agentenbasierte Entwicklung / OSGi / Softwareagenten / Software Plattform
Schlagwörter (EN)component-based software engineering / agent-based software engineering / OSGi / software agents / software platform
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-27240 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
RASCALLI Platform [0.63 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Wir beschreiben die Architektur und Implementierung der RASCALLI Plattform, einer Laufzeit- und Entwicklungsumgebung für Softwareagenten.

Der zentrale Beitrag dieser Arbeit ist die Anwendung moderner komponentenbasierter Entwicklungsmethoden auf die Implementierung von Agenten, die es erlaubt, solche Agenten aus einer Menge wieder verwendbarer Komponenten zusammenzufügen. Mehrere unterschiedliche Agenten können in einer einzelnen Instanz der Plattform gleichzeitig ausgeführt werden, wodurch die Evaluierung und der Vergleich von einzelnen Komponenten, sowie von kompletten Agentenarchitekturen ermöglicht wird. Schließlich erleichtert die Service-orientierte Architektur der Plattform die Integration von externen Komponenten.

Zusammenfassung (Englisch)

We introduce the RASCALLI platform, a runtime and development environment for software agents. The major contribution of this work is the application of modern component-based software engineering techniques to agent development, enabling the construction of agents from a set of reusable components. Agents of different kinds can be implemented and executed within a single runtime environment, allowing for effective evaluation and comparison of individual agent components as well as entire agent architectures. Finally, the platform's service-oriented architecture greatly facilitates the integration of external and legacy components.