Titelaufnahme

Titel
Entwicklung eines Spam-Filter Gateways basierend auf Open-Source-Projekten / von Thomas Rainer
VerfasserRainer, Thomas
Begutachter / BegutachterinTjoa, A Min ; Weippl, Edgar
Erschienen2008
Umfang120 Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2008
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)E-Mail, Anti-Spam, Open-Source, Gateway, Mail-Server
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-27206 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Entwicklung eines Spam-Filter Gateways basierend auf Open-Source-Projekten [0.84 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Spam-Nachrichten stellen ein immer größeres Problem im E-Mail-Verkehr dar. EMail-Provider stehen zunehmend in der Pflicht aktiv gegen Spam vorzugehen.

Zur Anwendung kommen neben statischen Verfahren, wie DNS-basierte Blacklists oder ähnliches, auch selbstlernende Filter, die sich in der Praxis als sehr effektiv erwiesen haben.

Um die eigene E-Mail-Adresse erst gar nicht in die Hände von Spammern gelangen zu lassen, existieren verschiedene Maßnahmen, die das Ausspähen von EMail- Adressen auf Websites verhindern. Ein geändertes Benutzerverhalten und die Verwendung vonWegwerf-Adressen erschweren die Arbeit der Spammer zusätzlich.

Diese Arbeit beschäftigt sich mit der Integration mehrerer Filtermethoden in eine einheitliche Benutzerumgebung. Hierfür werden sämtliche Benutzerdaten und Filterinformationen in einer MySQL-Datenbank abgelegt. Das Einsehen der Filteraktivitäten und das Bearbeiten der Einstellungen erfolgt mit Hilfe eines einfach zu bedienendenWeb-Interface.

Durch realitätsnahe Tests mit unterschiedlichen Filter-Einstellungen lassen sich die verschiedenen Verfahren direkt miteinander vergleichen. Aufgrund der erzielten Ergebnisse kann das Spam-Filter Gateway durchaus auch in professionellen Umgebungen eingesetzt werden.