Titelaufnahme

Titel
BICAM - Bicycle Center Amsterdam : Erweiterung eines Fahrradparkhauses in Amsterdam mit öffentlicher Nutzung ; [mit besonderem Schwerpunkt auf energetischen, konstruktiven und barrierefreien Aspekten] / von Mark Stroi
VerfasserStroi, Mark
Begutachter / BegutachterinJourda, Françoise-Hélène ; Winter, Wolfgang ; Klenovec, Monika
Erschienen2008
Umfanggetr. Zählung : Ill., graph. Darst., zahlr. Kt.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2008
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)ökologisch / nachhaltig / solar / barrierefrei
Schlagwörter (EN)environmental aspect / active solar / barrier-free
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-26817 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
BICAM - Bicycle Center Amsterdam [22.83 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In Amsterdam wird wie in kaum einer anderen Metropole eine Fahrradkultur gelebt, für die es nicht umsonst als "fahrradfreundlichste Stadt der Welt" bezeichnet wird. Was der Stadt bis heute fehlt, ist ein Objekt, das diese einzigartige Kultur verkörpert und sie auch über die Stadtgrenzen hinaus repräsentiert. Hier setzt die Idee des Projekts an und will das allseits bekannte Fahrradparkhaus am Zentralbahnhof zu solch einem Wahrzeichen machen. Das skulpturale Rampenbauwerk, geplant von den niederländischen VMX-Architekten sollte eine temporäre Lösung für die vielen Fahrräder am Vorplatz des Zentralbahnhofs sein. Das neue "Bicycle Center" soll nun ein fixer Bestandteil im Stadtbild dieses markanten Ortes werden und als attraktiver Treff punkt mit öffentlichem Charakter fungieren.

Nach ausführlicher Analyse von Bauplatz, Klima und Sonneneinstrahlung wurde das Projekt auf ökologischer Basis entworfen, wodurch es langfristiges Nutzen mit wenig Energieaufwand garantiert. Hauptmerkmal ist der geschwungene Dachkörper, dessen Geometrie auf die ideale Ausrichtung der vollflächig integrierten Photovoltaik-Module zur aktiven Solarnutzung abgeleitet ist. Der Energieverbrauch wird durch natürliche Ventilation und den gezielten Einsatz von massiver, thermischer Speichermasse minimiert. Mit Stahl und Holz wurden recyclierbare Materialien gewählt. Auf Grund der engen Bauverhältnisse ist für die Erweiterung ein eigenständiges Tragwerk als hängende Konstruktion konzipiert worden. Das neue "Bicycle Center" bildet mit dem Bestand eine Einheit und führt das bestehende Rampensystem nach oben weiter, wodurch das unverwechselbare Erscheinungsbild der frei auskragenden Rampen auf das gesamte Bauwerk übertragen wird. Außerdem ermöglicht der behindertengerechte Entwurf des öffentlichen Gebäudes den barrierefreien Zugang für alle Menschen.

Die Idee des vorliegenden Entwurfsprojekts ist bei einer Zugsreise durch mehrere Städte Europas entstanden und lies sich schlußendlich von der faszinierenden Fahrradkultur Amsterdams inspirieren.

Zusammenfassung (Englisch)

Amsterdam is a city where bicycle culture is lived like hardly in any other city in the world. For this reason it is the so-called "bicycle-friendliest city of the world". Nevertheless, until now the city has missed an object which typifi es this unique culture and represents it beyond the borders of the city of Amsterdam. Based on this idea the goal of the project is to become a certain character of a city's landmark. The existing sculptural building, dominated by its slopes, was planned by the VMX-architects from Netherlands and should serve as a temporary solution, off ering a parking possibility for the bicycles in front of the main station of the city. The new "Bicycle Center" located on this particular site, intends to become an essential element in the cityscape of Amsterdam. It should also represent an attractive meeting point with an offi cial feature. After an intense analysis of the building site, the climate and the solar radiation the design of the project is based on environmental aspects. Out of this reason a long ranging advantage with reduced energy expanditure is to be expected. The main feature of the building is the curved roof whose geometry is derived from the ideal alignment of the photovoltaic-module integrated holohedrally for the active solar utilisation. The consumption of energy is minimized by using natural ventilation and the specifi c use of massive material wich works as an accumulator. By selecting steel and wood recyclable materials are guaranteed. Due to the tight situation of building site for the extension a self-contained girder with a hanging structure was chosen.

The new "Bicycle Center" forms an entity with the existing construction and elongates the already existing slopes to the top level. Therefore it is purposed that the distinctive appearance of the free overhanging slopes is applied to the entire building. In addition the handicapped accessible design of the public building enables a barrier-free entrance for all people. The idea of the presented designing project was born during an interrail trip through several cities of Europe to intensify the branding of Amsterdam for being a fascinating bicycle-addicted city.