Titelaufnahme

Titel
The AudioSquare : a collaborative virtual music environment / Ronald Genswaider
VerfasserGenswaider, Ronald
Begutachter / BegutachterinRauber, Andreas ; Berger, Helmut
Erschienen2008
UmfangVIII, 83 S. : zahlr. Ill., graph. Darst., Notenbeisp.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2008
Anmerkung
Zsfassung in dt. Sprache
Quelle der Aufnahme
http://www.theaudiosquare.net
SpracheEnglisch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Self-Organizing Maps / Music Information Retrieval / Musikrepräsentation / Musikarchive / Virtuelle Welten / 3D Game Engines / Virtuelle Communities
Schlagwörter (EN)Self-Organizing Maps / Music Information Retrieval / Music Representation / Music Archives / Virtual Worlds / 3D Game Engines / Virtual Communities
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-25782 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
The AudioSquare [11.69 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Im Rahmen dieser Diplomarbeit wurde eine dreidimensionale kollaborative Umgebung namens The AudioSquare entwickelt, die ein virtuelles Erkunden von Musikarchiven ermöglicht. In Form von Avataren können User einander in einer 3D Welt begegnen, über ein einfaches Chatsystem kommunizieren und die angebotene Musik gemeinsam anhören. Die Musik wird anhand von zwei verschiedenen Methoden räumlich angeordnet.

Die erste Methode basiert auf der Verwendung von Self-Organizing Maps, welche die Musikstücke anhand ihrer Soundeigenschaften auf einer Art Landkarte verteilen. Die zweite Methode bietet die Möglichkeit, Musikdateien in einer bestimmten Ordnerhierarchie auf dem Dateisystem abzulegen, um in der virtuellen Welt entsprechend abgebildet zu werden.

The AudioSquare stellt Zusammenhänge zwischen den repräsentierten Medien in ein räumliches Bezugssystem, in das der User selbst eingebunden ist.

Es entsteht eine intuitive Schnittstelle, die realen Handlungs- und Navigationsformen nahe kommt. Die derzeitige Entwicklung von Online-Welten und 3D Spielen zeigt außerdem, dass die Metapher des virtuellen Raumes immer mehr an Bedeutung gewinnt. Konzepte wie der hier vorgestellte Prototyp zur Aufbereitung von medialen Inhalten, also eines Contents, innerhalb dieses Raumes sind jedoch noch spärlich vorhanden.

Die Umsetzung von The AudioSquare erfolgte mittels der Torque Game Engine, die ein umfangreiches Rahmenwerk für die Gestaltung virtueller Welten bietet. Durch die Client-Server-Architektur wird es Usern möglich gemacht, die virtuelle Welt nach dem Download einer entsprechenden Client-Applikation über das Internet zu betreten. Ein zusätzlicher Streaming-Server ermöglicht es, die eingebundenen Musikstücke, entnommen aus einer freien Musiksammlung von Magnatune, gemeinsam anhören zu können.

Zusammenfassung (Englisch)

This work presents The AudioSquare, a three-dimensional collaborative environment allowing users to explore automatically organized music archives. Users, impersonated as avatars, may interact with each other, communicate through a simple chat-system and enjoy the presented music. Two different methods for music organization are implemented by the system. The first method takes advantage of a self-organizing map. It uses the sound characteristics of each audio track to calculate its position on a two-dimensional map. The second method utilizes folder hierarchies on the file system for the organization of media. The music files stored in the folders are transformed into a spatial representation within the virtual environment.

The AudioSquare transforms correlations between the represented media into a system of spatial relations and involves the users directly into the scene. This produces an intuitive interface that allows forms of interaction and navigation similar to real life. Since the number of people participating in online worlds and 3D games increases steadily, the metaphor of virtual space is gaining momentum. The proposed prototype shows a novel approach for organizing and presenting media as content within such environments.

The development of The AudioSquare is based on the Torque Game Engine.

It provides a powerful framework for the development of state-of-the-art virtual 3D environments. Based on a client-server architecture it allows users to enter the world through the Internet by downloading a client-application. The presented music, gathered from Magnatune's royalty-free online archive, is distributed over the Internet by a streaming server to allow a collaborative experience when users listen to the music together.