Titelaufnahme

Titel
Entwurf einer Talbrücke unter Anwendung der "Balanced Lift Method" / von Rudolf Nikolaus Brandstötter
VerfasserBrandstötter, Rudolf Nikolaus
Begutachter / BegutachterinKollegger, Johann ; Blail, Susanne ; Aigner, Anita
Erschienen2009
Umfanggetr. Zählung : Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Mag.-Arb., 2009
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Brücke / Brückenentwurf / Brückenfunktionen / Balanced Lift Method / Brückenklappverfahren
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-25130 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Entwurf einer Talbrücke unter Anwendung der "Balanced Lift Method" [9.65 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Im Rahmen dieser Arbeit wird ein Entwurf für eine rund 440 m lange Talbrücke präsentiert. Als Standort wurde die Straßenquerung über den Fluss Drau, nahe dem Ort Lippitzbach im österreichischen Bundesland Kärnten gewählt. Der Entwurf wurde mit besonderen Hinblick auf die Anwendung der "Balanced Lift Method" ("BLM") erarbeitet. Die "BLM" ist ein neuartiges bereits patentiertes Bauverfahren, welches gegenwärtig am Institut für Tragkonstruktionen unter der Leitung von Prof. Dr.

Kollegger entwickelt wird. Die technologischen Grundlagen zu diesem Verfahren werden im Kapitel 3 in kurzer Form wiedergegeben. Beim vorliegenden Entwurf konnte die "BLM" erfolgreich auf den Verbundbau übertragen werden, was dem Verfahren einen erweiterten Anwendungsbereich eröffnet. Da Brückenbauwerke als Teil der öffentlichen Infrastruktur einen wesentlichen Bestandteil der Baukultur widerspiegeln, stellt sich natürlich auch die Frage einer adäquaten Gestaltung. Dies ist besonders bei monumentalen, teils sehr langlebigen, Infrastrukturprojekten von großer Bedeutung, da diese wesentlich mehr als lokale Einzelobjekte das Landschaftsbild ganzer Regionen prägen. Aus diesem Grund wurde vom Institut für Tragkonstruktionen eine Masterarbeit für Architekten ausgeschrieben, in der die gestalterischen Möglichkeiten die dieses neue Verfahren bietet aufgezeigt und anhand eines konkreten Entwurfes dargestellt werden sollen.

Dieser Entwurf sowie Variantenstudien, Evaluierung und die Verifizierung der Machbarkeit, werden im Kapitel 4, als auch in den Plänen im Anhang B dargestellt.

Vor der eigentlichen Entwurfsarbeit wurde das Thema Brücken einer allgemeinen Betrachtung unterzogen. Im Kapitel 1 werden die vielschichtigen Funktionen einer Brücke auf Basis eines polyfunktionalen Modells analysiert und deren Auswirkungen diskutiert.

Kapitel 2 thematisiert das Entwerfen beziehungsweise den Entwurfsprozess von Brücken. Es werden die wichtigsten entwurfsbestimmenden Parameter dargestellt und beschrieben. Aufbauend auf der Analyse dieser Parameter folgen Erläuterungen zum konzeptionellen Entwurf, sowie dessen Verfeinerung mit Hilfe von Werkzeugen für die Brückengestaltung.

Praktische Erfahrungen und Studienprojekte des Verfassers zum Thema Brücken runden diesen "theoretischen" Teil der Arbeit ab.

Zusammenfassung (Englisch)

In this thesis the design for a 440m long bridge is presented.

For its location a crossing across the river Drau near the village of Lippitzbach in Carinthia/ Austria was chosen. The draft was designed particularly with regard to the "Balanced Lift Method" ("BLM"), which is an innovative, already patented, construction technique that is currently being developed at the Institute for Structural Engineering at the head of Prof. Dr. Kollegger. A brief recapitulation on the technological principles of this process can be found in the third chapter. In the present draft it was possible to successfully transfer the "BLM" to composite construction, which opens up an extended area of application. Since bridge constructions are essential parts of public infrastructure, usually mirroring regional building culture, adequate design is important and required. This aspect is of particular importance when it comes to monumental, partly long-lasting infrastructure projects, which sometimes are dominating the landscape of an entire region.

On this account, a master thesis for architects was tendered by the Institute for Structural Engineering, in which the creative possibilities of the new "BML" should be shown and presented on the basis of a particular design proposal. Chapter 4 as well as the plans in attachment B deal with this design proposal and show studies concerning possible alternatives, evaluation and verification of feasibility.

Before starting with the actual design work, the issue of bridges was examined closely. Chapter 1 offers an analysis of the various functions of a bridge and describes their impacts. Moreover, the important defining parameters of the abstract are also presented and described.

Based on the analysis of these parameters, explanations concerning the conceptual draft as well as their improvements with the help of various tools used for the design of bridges follow.

Practical experiences as well as study projects of the author put a finishing touch to the theoretical part of this thesis.