Titelaufnahme

Titel
IT-gestützte Umgebungslärmsituation / von Philipp Werner Retter
VerfasserRetter, Philipp Werner
Begutachter / BegutachterinBednar, Thomas
Erschienen2009
UmfangV, 95 Bl. : Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2009
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Schall / Lärm / Simulation / SoundPLAN
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-25044 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
IT-gestützte Umgebungslärmsituation [8.21 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Durch die vorliegende Arbeit wird der Versuch unternommen, die in der Praxis durch Simulation von Schall gebotenen Möglichkeiten wissenschaftlich aufzuzeigen.

Das Thema dieser Arbeit lautet "IT- gestützte Simulation von Schall", deshalb muss vorerst geklärt werden, was unter dem Begriff "Schall" überhaupt zu verstehen ist. Der Versuch der Beantwortung dieser Frage ist in Kapitel 2 "Was ist Schall, was ist Lärm?" dargestellt. Es wird zunächst der Unterschied zwischen Schall und Lärm erläutert, und anschließend werden die verschiedenen Arten von Lärm sowie deren Quellen angeführt.

Das diplomarbeitsthemenbezogen wichtigste Instrument stellt die Simulationssoftware SoundPLAN der Firma "Braunstein + Berndt GmbH" dar, dessen Grundlagen in Kapitel 3 diskutiert werden. Es erfolgt eine kurze Beschreibung der in der Software implementierten Rechenverfahren sowie der Umsetzung der physikalischen Eigenschaften von Schall.

Kapitel 4 beschäftigt sich mit der Evaluierung der Software SoundPLAN.

Es werden aus Messungen, Berechnungen und Simulationen Schalldruckpegel ermittelt und anschließend einander gegenübergestellt.

Im Zuge der Untersuchung der diplomarbeitsbezogenen Darstellung von Schallsimulationen gilt es auch die entsprechende derzeitige Normen- und Gesetzeslage diesbezüglich zu beurteilen. In Kapitel 5 werden die in diesem Zusammenhang relevanten Dokumente - das Niederösterreichische Raumordnungsgesetz und die ÖAL Richtlinie 3 - analysiert und anschließend daraus relevante Daten extrahiert.

Kapitel 6 stellt das "Herzstück" der Arbeit dar, nämlich die Umsetzung der in den vorangegangenen Abschnitten theoretisch diskutierten Grundlagen anhand eines ausgewählten Praxisbeispiels. Auf Schallmessungen und Verkehrszählungen basierend, erfolgt die Durchführung einer Lärmtechnischen Untersuchung, wobei das Hauptaugenmerk auf der darin inkludierten Schallsimulation liegt. Anhand von Raster- und Gebäudelärmkarten werden die schallschutztechnischen Eigenschaften des architektonischen Vorentwurfes sowie die Auswirkungen durch die Errichtung eines Schallschirmes untersucht.

Es sollen hierbei nicht nur die einzelnen normgerechten Verfahrensschritte, sondern auch die im Hintergrund der Simulationssoftware SoundPLAN ablaufenden Prozesse erläutert werden.

Da es den Rahmen dieser Arbeit sprengen würde, alle Auswirkungen unterschiedlicher Bebauungsformen, sowie sämtliche erdenklichen Typen von Schallschirmen und deren Kombinationen dazustellen und zu analysieren, versuche ich die durch den Einsatz von Simulationsprogrammen gebotenen Möglichkeiten aufzuzeigen. Dies erfolgte anhand eines vereinfachten Praxisbeispiels unter gleichzeitiger Wahrung einer gewissen Abstraktionshöhe.

Zusammenfassung (Englisch)

This paper presents scientific evidence on the potential Simulation of Sound may have in practical applications.

The topic of this work is "IT- gestützte Simulation von Schall", can be translated as "IT- Supported Simulation of Sound". For this purpose, it was necessary to start by defining the term "sound". Chapter 2, entitled "Was ist Schall, was ist Lärm?" makes an attempt to do so, and also explains the difference between "Sound" and "Noise" and presents their sources.

Chapter 3 outlines the assumptions underlying the simulation software SoundPLAN by "Braunstein + Berndt GmbH", including a short description of its algorithms and implementation of the properties of sound.

Chapter 4 deals with the evaluation of the SoundPLAN sottware. Three sound intensity levels - one measured, one calculated and one simulated - are determined and compared with each other.

Chapter 5 analyzes relevant documents to evaluate the possibilities of effectively using simulation programs by listing relevant laws and standards and extracting relevant data.

Chapter 6 represents the core of this paper, as it transfers the theoretically discussed basics to a chosen practical example. Based on sound measurements and traffic censuses a sound analysis is carried out, focused on the included simulation, to determine the quality of the preliminary architectural draft and the impact baffle boards could have.

Therefore, not only procedural steps in compliance with standards, but also the assumptions underlying the simulation are discussed.

Since it would have gone beyond the scope of this work to simulate and analyze all types of building arrangements, baffle boards and their combinations, I tried to show the potential applications by using IT- based Simulations by means of a practical example and at the same time preserving a certain level of abstraction