Titelaufnahme

Titel
Plagiat! Studie.Software.Lösung / von Michael Tesar
VerfasserTesar, Michael
Begutachter / BegutachterinZehetner, Franz ; Pohl, Margit
Erschienen2008
UmfangXXII, 171 S. : Ill.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Diss., 2009
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (DE)Plagiat / Kopien / Bildungswesen / rechtliche Grundlagen / Plagiatssoftware
Schlagwörter (EN)plagiarism / copies / education / juridical bases / plagiarism software
Schlagwörter (GND)Bildungswesen / Plagiat / Software / Plagiat / Recht
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-24616 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Plagiat! Studie.Software.Lösung [0.96 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Plagiate gefährden nicht nur die Wirtschaft, sondern sind ebenso prominent in der Wissenschaft vertreten. In beiden Fällen leidet die Qualität des Produkts oder des Ergebnisses erheblich und oft ist ein Vergehen gegen das geltende Urheberrecht zu erkennen. Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich nicht mit Plagiaten oder Kopien wirtschaftlicher oder wissenschaftlicher Arbeiten, sondern mit nicht eigenständig verfassten Übungsabgaben, Referaten, Hausarbeiten und vorwissenschaftlichen Seminararbeiten. Untersucht wurde, wie viele Studierende (nach eigenen Angaben) bereits während ihrer Ausbildung im postsekundären Bildungsbereich (Universitäten und Fachhochschulen) versuchen mit fremden und nicht korrekt zitierten Inhalten gute Ergebnisse zu erzielen. Um diese Daten vergleichbar zu machen, wurde die Untersuchung an einer sekundären Bildungseinrichtung ebenfalls durchgeführt. Weiters wurde der Übungsteil einer Lehrveranstaltung, die mittels intensiver E-Learning-Unterstützung durchgeführt wird, drei Semester mittels einer eigens entwickelten Plagiatssoftware begleitet und analysiert. Ziel dieser Untersuchung war es herauszufinden, ob sich der Einsatz einer Plagiatssoftware in einem Rückgang der Zahl an auftretenden Plagiaten bemerkbar macht und so die Qualität der eigenständigen Lösung von Übungsaufgaben gesteigert werden kann.

Zuletzt werden nicht nur rechtliche Aspekte rund um die Thematik Plagiate beleuchtet, sondern auch Vorschläge zur Prävention und einem geregelten Vorgehen beim Auftreten von Plagiaten erarbeitet.

Zusammenfassung (Englisch)

Plagiarisms do not only endanger the economy, but are just as prominent in the science represented. In both cases the quality of the product or the result suffers substantially and often is a passing against valid copyright to be recognized.

The available work is not occupied with plagiarisms or copies of economical or scientific work, but with not independently written exercise deliveries, papers, housework and before-scientific seminar workings. It was examined how many students (according to own informations) try to achieve during their education (universities and advanced technical colleges) good results with foreign and not correctly quoted contents. To make these data comparable, the investigation was likewise carried out in a secondary educational institution - a higher school.

Further the practice part of a lecture, which is carried out by means of intensive e-Learning support, was three terms accompanied by means of specially developed plagiarism software and is analyzed. The purpose of this investigation was to find out whether the application of plagiarism software becomes apparent in a decline of the number in appearing plagiarisms and thus the quality of the independent solution can be increased by practise tasks.

Last not only juridical aspects are lit up all around the topic plagiarisms, but suggestions are also compiled to the prevention and a regulated action with the appearance of plagiarisms.