Titelaufnahme

Titel
Szenariobasierte Konzeption eines "Low Cost Online Retail Framework" für kleine Handelsunternehmen / von Christoph Höglinger
VerfasserHöglinger, Christoph
Begutachter / BegutachterinGrechenig, Thomas
Erschienen2009
Umfang120, V Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2009
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Online Retail Framework
Schlagwörter (EN)Online Retail Framework
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-23427 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Szenariobasierte Konzeption eines "Low Cost Online Retail Framework" für kleine Handelsunternehmen [1.36 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Eine Vielzahl von Unternehmen bieten einfache Onlineshop-Lösungen an, jedoch blei-ben integrierte Softwarelösungen meist nur größeren Unternehmen vorbehalten. Im Rahmen dieser Arbeit werden Online Frameworks für kleine Handelsunternehmen kon-zipiert und prototypisch implementiert. Ziel dabei ist es, ein umfassend integriertes Softwaresystem zu schaffen und trotzdem beschränkte budgetäre Rahmenbedingungen kleiner Handelsunternehmen zu berücksichtigen. Diese Problematik soll mit Hilfe von bestehenden und bewährten Open Source Onlineshop-Systemen gelöst werden, die be-reits eine Vielzahl von Erweiterungen sowie Schnittstellen zu weiteren Softwareproduk-ten und Onlinediensten anbieten.

Um eine Systemauswahl für das Onlineshop-System, das Herzstück des Frameworks, treffen zu können, ist das Erheben der Anforderungen an ein solches Framework not-wendig. Diese sind im Zuge dieser Diplomarbeit mittels einer Onlinebefragung von Shop-Betreibern eruiert worden. Durch diese Vorgehensweise ist eine objektive Sys-temauswahl erst möglich.

Neben einer Ist-Zustand-Erhebung werden aus den Ergebnis-sen der Onlinebefragung KO-Kriterien abgeleitet, um eine Vorselektion der identifizier-ten Open Source Onlineshop-Systeme zu ermöglichen. Ebenso basiert die Gewichtung des Scoring-Modells auf den Umfrageergebnissen.

Die Konzeption und Implementie-rung des Frameworks erfolgt mit dem im Zuge der Analyse ausgewählten System Zen-Cart. Die Implementierung umfasst drei Erweiterungsszenarien, die verschiedene Cha-rakteristika von kleinen Handelsunternehmen abdecken. Im Zuge der Implementierung wurden insgesamt 22 Erweiterungen installiert, angepasst und getestet. Im Bereich der Anbindung an Softwaresysteme innerhalb des Unterneh-mens ist besonders die Schnittstelle zum Warenwirtschaftssystem JTL-WAWI hervor-zuheben, da keine redundanten Datenwartungen mehr notwendig sind. Ebenso wurden Erweiterungen implementiert, die Schnittstellen zu weiteren Onlinevertriebskanälen, wie etwa Amazon, anbieten. Im Bereich der "internen" Erweiterungen von Zen-Cart wurden besonders Erweiterungen analysiert, die umfassende Auswertungen bieten, so-wie Erweiterungen, die die Administration des Onlineshops optimieren.

Aus den Ergebnissen der Implementierung lassen sich Handlungsalternativen für kleine Handelsunternehmen ableiten, beispielweise Erweiterungsmöglichkeiten abhängig von der Kundengröße.

Ebenso werden die Erkenntnisse aus der prototypischen Implemen-tierung zu technischen Erfolgskriterien zusammengefasst. Das Scoring-Modell bietet für Unternehmen eine Hilfestellung bei der Auswahl des Systems, welches natürlich an firmenspezifische Anforderungen und individuelle Gewichtungen angepasst werden kann.

Zusammenfassung (Englisch)

A great number of companies offer simple online shop solutions.

Integrated software solutions, however, mostly remain reserved to bigger firms. For this paper, online frameworks for small trading companies are planned and - by means of a prototype - implemented. The goal is to create an extensive integrated software system while at the same time taking into consideration the restricted budgetary framework conditions with which small trading companies are faced. The approach to solving this problem is based on existing and tried-and-tested open source online shop systems which already offer a broad range of extensions as well as interfaces to other software products and online services. In order to be able to select the most important part of the framework, i.e. a suitable system for the online shop, it is necessary to establish a range of criteria for such a framework. In the course of this paper, these were identified using an online survey among shop operators. This approach is the prerequisite for the objectivity of selecting the system. In addition to showing the status quo, the results of the online survey help to deduct excluding criteria which allow a pre-selection of the identified open source online shop systems. To the same extent, the results of the survey are the basis for weighting the scoring model. The framework is planned and implemented with the system Zen-Cart which was chosen in the analysis. The implementation includes three extension scenarios which cover different aspects of small trading companies. When implementing the program, a total of 22 extensions were installed, adapted and tested. Regarding the connection to intra-company software systems, the interface to the enterprise resource planning system JTL-WAWI merits special attention since it eliminates the need for redundant data maintenance. Further extensions which were implemented offer interfaces to other online distribution channels such as Amazon.

Regarding "internal" extensions of Zen-Cart, especially those were analysed which offer extensive reporting functions as well as extensions for optimising the administration of the online shop.

The results of these implementations allow to deduct action alternatives for small trading companies such as possible extensions depending on customer size. Furthermore, the findings from implementing the prototype are summarized as technical success criteria. The scoring model offers companies help in selecting the system which, of course, can be adapted to company-specific requirements and individual preferences.