Titelaufnahme

Titel
Dreistreifige Fahrbahnquerschnitte : Ausbildung und Einsatzgrenzen / von Wesselina Schalapatova
VerfasserSchalapatova, Wesselina
Begutachter / BegutachterinLitzka, Johann
Erschienen2008
Umfang101 Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2008
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Dreistreifigkeit / einbahnig / 2+1-Querschnitt / Überholstreifen
Schlagwörter (EN)three-lane / cross-section / passing lane / 2+1 road design
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-22238 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Dreistreifige Fahrbahnquerschnitte [3.94 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Der 2+1-Querschnitt ist ein einbahnig dreistreifiger Querschnittstyp, bei dem der mittlere Fahrstreifen abschnittsweise der einen oder der anderen Fahrtrichtung zu-geordnet ist. Die Anwendung dieser Betriebsform wird als eine gute Lösung zum Schließen der Leistungslücke zwischen einbahnig zweistreifigen und zweibahnig vier-streifigen Straßenquerschnitten angesehen. Die Einsatzmöglichkeit des 2+1-Querschnitts beim Halbausbau von Autobahnen und Schnellstraßen kann auch in Hinblick auf die Verkehrsqualität und die Wirtschaftlichkeit als sinnvoll betrachtet werden.

In der vorliegenden Arbeit werden die entsprechenden Regelungen in Österreich, Deutschland und Irland dargestellt und miteinander verglichen. In den Vergleich werden auch die finnischen und schwedischen Grundlagen für diesen Querschnitts-typ einbezogen. Dank dieser Analyse werden Unterschiede der Ausbildung abgeleitet und die möglichen Einsatzbereiche und Einsatzgrenzen zusammengefasst.

Ausgehend von einer Auswertung der internationalen Erfahrungen und durch-geführten Untersuchungen mit 2+1-Straßen werden Erkenntnisse zum Verkehrsab-lauf und zu der Verkehrssicherheit ermittelt. Auf Basis der erhobenen Daten werden Empfehlungen und Hinweise zur Linienführung, zur Knotengestaltung, zu Abschnitts-längen und Trennung der Fahrtrichtungen auf 2+1-Strecken gegeben.

Zusammenfassung (Englisch)

A 2+1 road design has a continuous three-lane cross-section with alternating pass-ing lanes. The use of this unique cross-section can link the capacity-gap between two lane roads and dual two lane roads.

2+1 roads can be an attractive alternative according to operational quality and economics by realization of highways and mo-torways in phases. This study presents not only the design manuals in Austria, Germany and Ireland, but also the basic design concepts in Sweden and Finland.

Thanks to their observa-tion is described, when a 2+1 design is likely to be effective. Based on international experience and researches it is possible to summarize gen-eral findings for traffic flow and traffic safety on 2+1 roads. Recommendations were made for alignment, junction strategy, passing lanes length and design of the cen-tral reserve.