Titelaufnahme

Titel
C++ im Unterricht / von Martin Battisti
VerfasserBattisti, Martin
Begutachter / BegutachterinUlovec, Andreas
Erschienen2008
Umfang3, 134 Bl. : graph. Darst.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2008
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)C++ / Programmierung / Qt / Unterricht / Schule / Programmiersprache
Schlagwörter (EN)C++ / programming / Qt / school / programming language
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-25408 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
C++ im Unterricht [0.65 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In der Magisterarbeit wird geprüft, ob C++ als Unterrichts-Programmiersprache geeignet ist. Dabei sind drei Punkte wichtig: Didaktik, Theorie und Praxis. Den größten Teil nimmt dabei die Praxis ein, welche meist durch didaktische Ansätze ergänzt wird. Die Theorie, welche vor allem die Eigenschaften von C++ erklärt, bildet den kürzesten Teil. Obwohl sie die Magisterarbeit einleitet, weist sie schon darauf hin, dass C++ nicht als Schulprogrammiersprache bezeichnet werden kann. Beispielsweise ist C++ eine abstrakte Programmiersprache bei der ein Typ nicht immer eine feste Größe hat. So kann ein Integer auf verschiedenen Systemen unterschiedlich groß sein. Weiters bietet C++ viele Freiheiten, welche für Programmierer oft vorteilhaft sind. Schüler können sie jedoch oftmals überfordern. In C++ gibt es außerdem keine standardisierte grafische Oberfläche und der Umfang der Programmiersprache ist sehr groß. Auch andere Eigenschaften empfehlen C++ nicht für den Unterricht. Die Praxis vermittelt die wichtigsten Konzepte von C++, welche in der Schule gelehrt werden können: Typen, Operatoren, Kontrollstrukturen, ... Dabei werden sicherlich nicht alle Lehrpersonen die selben lehren, da C++ einen sehr großen Sprachumfang hat. Am Schluss werden auch einige Ansätze für Lehrpersonen beschrieben, welche für den Schulunterricht förderlich sein können. So müssen sie Schüler motivieren können und die Beispiele möglichst anschaulich erklären können. Auch weitere Bereiche wie Flexibilität und Variabilität sind wichtig. Für die Schulen ist C++ sehr selten geeignet. In einigen technischen Schulen wird C++ jedoch eingesetzt. Dort sollte es jedoch nur gelehrt werden, wenn dessen Vorteile eingesetzt werden können. Dies kann beispielsweise in einem Hardware-nahen Unterrichtsfach wie Elektronik geschehen. Ist es möglich, sollten in der Schule jedoch einfachere Programmiersprachen eingesetzt werden.