Titelaufnahme

Titel
Ermittlung der Biegesteifigkeit und Verformbarkeit von gerissenen Stahlbetonquerschnitten / von Schneider Bernd
VerfasserSchneider, Bernd
Begutachter / BegutachterinKollegger, Johann
Erschienen2008
Umfang107 Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2008
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Biegesteifigkeit / Verformbarkeit / gerissener Stahlbetonquerschnitt
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-25302 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Ermittlung der Biegesteifigkeit und Verformbarkeit von gerissenen Stahlbetonquerschnitten [6.69 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Weitgespannte Schalentragwerke üben im Bauwesen eine große Faszination bezüglich des geringen Materialeinsatzes und der hohen erreichbaren Spannweite aus. Jedoch ist die Schalung für ein derart doppelt gekrümmtes Bauwerk sehr aufwendig. An der Technischen Universität Wien wurde ein Verfahren entwickelt mit dem es möglich ist, zweifach gekrümmte Schalentragwerke aus einer ebenen Ausgangsform herzustellen. Die ÖBB ist an das Institut für Tragkonstruktionen - Betonbau herangetreten, um Voruntersuchungen für den Bau einer Wildbrücke durchzuführen. Diese Wildbrücke soll mit dem neuen Herstellungsverfahren angefertigt werden.

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit diesen Voruntersuchungen. Es wird einerseits der reine Stahlbetonquerschnitt analysiert und andererseits das Luftkissen, welches für den Aufstellvorgang des Bauswerks benötigt wird, getestet. Die Voruntersuchungen basieren auf zwei unterschiedlich bewehrten Plattenstreifen welche zu einem Bogen verkrümmt werden. Anschließend werden Belastungstestes durchgeführt und mögliche Grenze des Verfahrens ermittelt. Vergleichsrechnungen des Umformungsprozesses und der Belastungstestes bilden den Abschluss der Arbeit.