Bibliographic Metadata

Title
Auswirkungen steigender Treibstoffpreise auf die Mobilität österreichischer Haushalte / von Ulrich Leth
Additional Titles
The effects of rising fuel prices on the mobility of Austrian households
AuthorLeth, Ulrich
CensorMacoun, Thomas
Published2008
Descriptionv, 94 Bl. : zahlr. graph. Darst., Kt.
Institutional NoteWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2008
Annotation
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
Zsfassung in engl. Sprache
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (DE)Mobilität / Treibstoffpreis / Konsumerhebung / Elastizität
Keywords (EN)mobility / fuel price / elasticity
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-24905 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Auswirkungen steigender Treibstoffpreise auf die Mobilität österreichischer Haushalte [11.46 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Die Fehler in der Raumplanung der vergangenen Jahre und Jahrzehnte manifestieren sich in der immer stärkeren Abhängigkeit von motorisierten Verkehrsmitteln. Die Auto-Orientierung unserer Gesellschaft, mitbegründet bzw. begünstigt durch die gebauten und rechtlichen Strukturen, schlägt sich in steigenden Distanzen und wachsenden Kosten des Verkehrssystems nieder.

Im Rahmen der Arbeit werden die Auswirkungen steigender Treibstopreise bzw.

steigender Verkehrsausgaben der Haushalte auf deren Mobilitätsverhalten untersucht. Nach ausführlichen Haushalts- und Pendlerstatistiken werden sämtliche Kostenkomponenten im Verkehrswesen in ihrer zeitlichen Entwicklung dargestellt. Aufbauend darauf werden Prognosen der wichtigsten Kenngrößen erstellt bzw. zitiert, deren Auswirkungen auf das Konsumverhalten und die Verteilung der Anteile der Haushaltsausgaben abgeschätzt sowie die Einkommens- und Preiselastizitäten berechnet.

Die errechneten Preiselastizitäten bewegen sich zwischen -0,37 und -0,60, Werte die mit jenen aus der Literatur durchaus übereinstimmen.

Als am stärksten von Treibstopreissteigerungen betroffene Bevölkerungsgruppe werden Männer-Singlehaushalte identiziert, dicht gefolgt von Haushalten mit 3 oder mehr Pkw und Haushalten in dünn besiedeltem Gebiet.

Die steigenden Wohnungsausgaben durch wachsende Ölpreise treffen einkommensschwache Haushalte am stärksten, die ohnehin schon einen Großteil ihres Haushaltsbudgets für Wohnen und Beheizung ausgeben, wie Pkw-lose Haushalte, Frauen-Singlehaushalte und Haushalte des untersten Ausgabenquartils.

Abstract (English)

In the past years and decades, lots of errors have been made in the regional planning which led to an increasing dependency on motorised means of transport. The car-orientation of our society, partly caused as well as furthered by the built and legal structures, causes growing distances and rising costs of the traffic system.

In the course of this master's thesis, the effects of rising fuel prices and higher traffic expenses on the households' mobility behaviour are analysed. Following detailed statistics on households and commuters, all cost components of the traffic system are shown in their chronological progression. Forecasts of the most characteristic parameters are cited or calculated based upon these timelines to estimate their impacts on the consumer behaviour as well as to calculate the elasticities of incomes and prices.

The elasticity of price is computed to a value between -0,37 and -0,60, which is quite consistent with the literature available.

The population segment most affected by the rising fuel prices are single-man-households, followed by households which possess 3 or more cars and by households in sparsely populated areas.

The growing household expenses caused by higher oil prices strike low-income-households most, which already spend the better part of their budget for housing and heating, like households without cars, single-woman-households and those of the lowest quartile of expenditure.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 47 times.