Titelaufnahme

Titel
Wohnen in Generationen : Entwurf eines Mehrgenerationenwohnhauses und Revitalisierung des Schlüsselhofs in Steyr
VerfasserGroßteßner-Hain, Doris
Begutachter / BegutachterinPálffy, András
Erschienen2008
Umfang95 S. : Ill., graph. darst., Kt.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2008
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Generationen/ Schlüsselhof/ betreubares Wohnen/ Schülerwohnheim/ Barrierefrei/ Revitalisierung/ Tageszentrum/ Flussufer/ Jugendherberge/ Hofhaus
Schlagwörter (EN)Generation/ Schlüsselhof/ assisted living/ dormitory/ day care centre/ barrierfree/ revitalisation/ atrium house/ riverside/ (youth) hostel
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-24463 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Wohnen in Generationen [57.32 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Der Schlüsselhof, ein historischer Gutshof inmitten einer Einfamilienhaus-Siedlung in Steyr, ist vom Abriss bedroht. Es mangelt an Revitalisierungskonzepten und Geld für deren Umsetzung. Das denkmalgeschützte Gebäude wurde bereits von der Stadt Steyr auf seine weitere Nutzung untersucht. Trotzdem wurde noch keine Entscheidung über die Zukunft des Gutshofs getroffen. Konkret besteht das Projekt "Wohnen in Generationen" aus der Revitalisierung des Schüsselhofs und dem Neubau eines Mehrgenerationenwohnhauses. Die Idee Neues mit Bewährtem zu vereinen zieht sich durch das Projekt wie ein roter Faden. Einerseits in der Kombination historischer Bausubstanz mit neuer, in althergebrachter Form des Hofes. Andererseits beruht mein Wohnkonzept auf dem Vorbild ländlicher Dorfgemeinschaften, wo ein funktionierendes Zusammenspiel von Menschen aus allen Schichten und unterschiedlichen Alters existiert. Der zweigeschossige Neubau ist bewusst niedrig gehalten, um sich in die Umgebung aus Einfamilienhäusern einzugliedern. Nur an einer Stelle verbindet er sich unauffällig mit dem Bestand. Sowohl Neu- als auch Altbau bilden umschlossene Freiräume mit unterschiedlichem Privatheitsgrad entsprechend der jeweiligen Nutzungen.

Dem historischen Schlüsselhof, der namensgebend für die Siedlung ist, kommt wieder die ursprüngliche Bedeutung als Landmark und somit Identitätsstifter zu. Das neue Mehrgenerationen-Hofhaus beinhaltet SchülerInnenwohnheim, betreubare Wohnungen, Wellnessbereich und Verwaltung. Im Altbestand gibt es eine Kantine, ein Café, ein Tageszentrum, ein Lernsaal und einen Veranstaltungsraum. Da eine Mischung von Benutzergruppen wichtig ist, habe ich möglichst unterschiedliche Bedürfnisse und Budgets und somit Wohnungs- und Zimmergrößen berücksichtigt. Selbstredend ist das Anwesen weitestgehend behindertengerecht geplant und kann für ausschließlich eine der beiden Zielgruppen umfunktioniert werden.

Zusammenfassung (Englisch)

The historic "Schlüsselhof" is seated in the middle of a cosy single-family-housing neighbourhood in Steyr (Austria). The estate was built in the middle ages at a beautiful riverside. Unfortunately nowadays it is close to demolition even though the historical building is under preservation order. There is a lack of revitalization concepts and money for their realization. The city of Steyr made investigations of possible future uses. Still there are no decisions taken about the future of "Schlüsselhof".

The project "living in generations" is the revitalization of the historic yard-house and the design of an integrated housing estate.

The idea of combining old with new is the central thread of the project.

On the one hand in the combination of historic building substance with new architecture in the traditional form of the atrium, on the other hand my living concept is based on the model of a village-structure with a functioning interaction of people of different social classes and different ages.

The two story building is kept low to integrate better into the neighbourhood with its low single-family houses. Only on one spot the new building is connected to the old "Schlüsselhof". The new and the existing building build a variety of outdoor spaces with different degrees of privacy according to their use.

The historic "Schlüsselhof" becomes a landmark and the surrounding neighbourhood named after the "Schlüsselhof" regains its identity.

The integrated housing estate contains a dormitory, assisted flats and a wellness area and administration office. The historic ensemble houses a day care centre for elder people, canteen, assembly hall, café and study room.

The mixture of different groups of users and inhabitants is important for the functioning of the idea.

Of course the estate is designed barrierfree and can be adapted for either of the groups of inhabitants.