Titelaufnahme

Titel
Design, Implementierung und Evaluierung von mobilen Benutzerschnittstellen für den Zugang zu räumlicher Information / von Gerhard Obernberger
VerfasserObernberger, Gerhard
Begutachter / BegutachterinPurgathofer, Peter
Erschienen2008
UmfangIX, 102 Bl. : Ill., Kt.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2008
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)mobile räumliche Anwendung / Human Computer Interaction (HCI) / User-Interface-Design / Zugang zu räumlicher Information
Schlagwörter (EN)mobile spatial application / human computer interaction (HCI) / User-Interace-Design / access to spatial information
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-24054 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Design, Implementierung und Evaluierung von mobilen Benutzerschnittstellen für den Zugang zu räumlicher Information [1.6 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit untersucht den Gestaltungsspielraum von mobilen räumlichen Anwendungen und Methoden für den Zugang zu Points-of-Interest (POI). Virtuelle grafische Repräsentationen der Umgebung sollen dem Benutzer helfen, auf möglichst einfache Weise die gewünschten Informationen zu erhalten.

Im Rahmen dieser Arbeit sind voll funktionsfähige Prototypen von Restaurantführern implementiert worden, welche unterschiedliche Gestaltungsmerkmale hinsichtlich Design und Interaktionskonzept aufweisen.

Mit den Prototypen wurde eine Benutzerstudie durchgeführt, um die Präferenzen der Benutzer in Bezug auf Visualisierung der Umgebung und Einfachheit des Zugangs zu POI zu eruieren. Mehrere unterschiedliche Visualisierungen und Interaktionskonzepte wurden implementiert, welche die Umgebung des Benutzers abhängig von seiner geografischen Position und der 3D-Ausrichtung im Raum darstellten. Für die Visualisierungen wurde ein Gebäudemodell herangezogen, bei dem die POI, im vorliegenden Fall die Restaurants, visuell zu den Gebäuden zugeordnet waren und vom Benutzern ausgewählt werden konnten, um detaillierte Informationen zu erhalten.

Die bedeutendste Erkenntnis war, dass alle orientierungsbewussten Visualisierungen der Umgebung gegenüber den konventionellen orientierungsunabhängigen Darstellungen bevorzugt wurden. Daraus kann geschlossen werden, dass in zukünftigen mobilen Endgeräten die Integration eines elektronischen Kompasses sinnvoll wäre.

Weitere Ergebnisse hinsichtlich des Realitätsgrades der Darstellung, der Perspektive auf die Umgebungssituation sowie des Gesichtsfeldes konnten durch die Gegenüberstellung der unterschiedlichen Eigenschaften sowie spezifischer Befragung der Testpersonen erzielt werden. Aufgrund der Aussagen der Testpersonen können erste Empfehlungen für die Gestaltung von Benutzerschnittstellen für mobile räumliche Anwendungen gegeben werden. Darüber hinaus werden Vorschläge für zukünftige Forschungsrichtungen abgegeben.

Zusammenfassung (Englisch)

This diploma thesis investigates the domain of mobile spatial applications and methods for the access of Points-of-Interest (POI).

Enriched graphical representations of the user's surroundings were implemented which help them to get the information they want in an easy way.

Fully functional prototypes of restaurant finder services have been developed during this diploma thesis, that implement different design and interaction concepts.

An outdoor field study using the developed prototypes was performed to obtain user preferences based on the visualisation of the surroundings and the ease of access to the POI. Several applications were developed which applied different design and interaction concepts in order to visualize surroundings depending on the geographical position and the spatial orientation of the mobile phone. For the visualisation a 3D model was used with POI - in our case restaurants - attached to nearby buildings. The user was able to select a building to get detailed information about existing restaurants.

The most important finding was that orientation aware visualisations using an electronic compass were highly preferred as opposed to the conventional north oriented presentations. This discovery implies the use of electronic compasses will be a significant component in upcoming mobile phones.

Other findings related to the degree of realism of the visualisation, the perspective of the surroundings and the field of view were investigated by comparing different attributes and posing specific questions. Based on the answers of prototype users first design recommendations for mobile spatial applications could be given.

Furthermore, future research directions are suggested.