Titelaufnahme

Titel
Der Nahverkehr zum Nulltarif : eine sinnvolle Maßnahme der Verkehrspolitik? / von Anton Zuser
VerfasserZuser, Anton
Begutachter / BegutachterinSchopf, Josef Michael ; Pfaffenbichler, Paul
Erschienen2008
UmfangVI, 104 S. : Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2008
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Nulltarif / Öffentlicher Verkehr / Verkehrspolitik / Verkehrsplannung / Verkehrsmodellierung
Schlagwörter (EN)zero Fare / public transport / transport policy / transport planning / transport modelling
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-22950 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Der Nahverkehr zum Nulltarif [1.68 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

n der vorliegenden Arbeit soll der Versuch unternommen werden, die Auswirkungen eines Nulltarifes in der Stadt Wien aus verkehrstechnischer Sicht zu beurteilen. Zu diesem Zweck wurde zunächst ein Überblick über die Wahrnehmung von Verkehr im Allgemeinen gegeben.

Insbesondere werden die Unterschiede zwischen dem motorisierten Individualverkehr und dem öffentlichen Verkehr herausgearbeitet. Mittels einer Modellierung in MARS (Metropolitan Activity Relocation Simulation) werden zwei Szenarien entwickelt: Zum einen ein Vergleichsszenario zum anderen ein Szenario Nulltarif. Die Analyse der gewonnen Daten wird Auskunft über Modal Split und die prognostizierten Verlagerungen geben.

Zuletzt wird mittels eines Elastizitätskonzeptes auf drei U-Bahn Linien in Wien eine Prognose der Fahrgastzahlen vorgenommen, um etwaige Qualitäts- bzw. Kapazitätsengpässe abschätzen zu können.

Zusammenfassung (Englisch)

This Master Thesis has it's stated aim to estimate the impact of a "Zero Fare in public transport" policy in the city of Vienna. In the first step a short review of the literature concerning the perception of traffic is given. The review focuses in more details on the differences in perception between public and private transport. In the second step a model run with MARS ( Metropolitan Activity Relocation Simulation) was done. By the use of MARS two scenarios have been developed. The first is a business as usual called "Do Nothing" and the second scenario is the zero fare approach called "Zero Fare". The study will show how travel patterns are going to change. Further it will be estimated how many passengers are switching from private car use, pedestrians or cyclist to public transport. In a third step passenger numbers are estimated for three different metro lines in Vienna by using the concept of elasticities. This approach shows how the growing passenger figures can influence the Quality of Service and if these lines are reaching their limits of capacity.