Titelaufnahme

Titel
Dosimetric characteristic of an amorphous silicon based electronic portal imaging device and verification of intensity modulated radiation therapy plans / Lukas Jägerhofer
VerfasserJägerhofer, Lukas
Begutachter / BegutachterinPoljanc, Karin ; Aiginger, Hannes
Erschienen2008
Umfang101 S. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2008
Anmerkung
Zsfassung in dt. Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Dosimetrie / EPID / Medizinphysik / Linearbeschleuniger / Teletherapie / IMRT
Schlagwörter (EN)dosimetry / EPID / linear accelerator / teletherapy / IMRT
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-22867 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Dosimetric characteristic of an amorphous silicon based electronic portal imaging device and verification of intensity modulated radiation therapy plans [5.98 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Intensitätsmodulierte Strahlentherapie (IMRT) gehört zu den fortschrittlichsten Techniken, die heute im Bereich der Teletherapie existieren. Die Technik ermöglicht es die im Körper platzierte Dosis in drei Dimensionen an die Form des Tumors anzupassen. So kann im Vergleich zu konventioneller und konformaler Strahlentherapie im Tumor eine höhere Dosis platziert werden, während umliegendes, gesundes Gewebe besser geschont werden kann.

Da IMRT Felder sehr komplex sein können, werden im Verfikationsprozess hohe Anforderungen an räumliche Auflösung des Messgeräts gestellt. Mit einem, auf amorphen Silizium basierenden, Electronic Portal Imaging device (EPID), wie dem Varian aS1000, können die komplexen Dosisverteilungen die bei der Planung von IMRT Plänen entstehen, in Echtzeit mit Hilfe eines Computerprogramms aufgenommen werden.

Ziel dieser Diplomarbeit war es, ein Varian aS1000 im Landesklinikum Wiener Neustadt zur Verifikation von IMRT Plänen in den Arbeitsablauf zu integrieren. Dazu musste das Gerät für Absolutdosismessungen kalibriert werden um danach verschiedene dosimetrische Eigenschaften, wie die Linearität, die Abhängigkeit der Feldgröße vom Fokus-Detektor-Abstand (SDD), Ghosting und Tiefendosiskurven messen zu können. Dann wurde das Gerät abmontiert und Schnittbilder in einem Computertomgraphen (CT) angefertigt. Auf diesen CT Bildern basierend wurden eigens dafür entwickelte Testmatrizen geplant und ausgelesen, die dann mittels der Gamma Evaluation mit den gemessenen Dosisverteilungen verglichen wurden.

Letztendlich wurden die Pläne der sechs Patienten, die bisher am LK Wiener Neustadt mittels IMRT bestrahlt wurden, mit dem EPID erfolgreich verifiziert.

Zusammenfassung (Englisch)

Intensity modulated radiation therapy (IMRT) is today among the most advanced techniques in radiation therapy. This technique enables the dose distribution in the body to be modelled very accurately in three dimensions. Compared to conventional and conformal radiation therapy it allows to deposit more dose in the target volume and reduce the dose in healthy tissue around the tumour. Due to complex fields in IMRT it is necessary to verify the fields of the IMRT plans at a high resolution. With an amorphous electronic portal imaging device, like the aS1000 by Varian, it is possible to measure dose distributions produced by IMRT fields in real time.

Goal of this thesis was to introduce a Varian aS1000 EPID for verification of IMRT plans into the department of oncology at the Landesklinikum Wiener Neustadt. Therefore the device had to be calibrated for absolute dosimetric measruements. After that, dosimetric properties of the EPID like linearity, fieldsize dependence on source to dedector distance (SDD), ghosting and depth dose curves were measured.

Then the EPID was dismounted and computerized tomography (CT) images of the device were produced. Based on these images a set of test patterns were planned in Varian Eclipse and compared to the measured dose distributions with the gamma evaluation method.

Finally the plans of all six patients, treated at the Landesklinikum Wiener Neustadt with IMRT, were successfully verified with the EPID.