Titelaufnahme

Titel
Interactive Ceiling : ambient information display for architectural environments / Martin Tomitsch
VerfasserTomitsch, Martin
Begutachter / BegutachterinGrechenig, Thomas ; Adlassnig, Klaus-Peter
Erschienen2008
Umfang174 S. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Diss., 2008
Anmerkung
Zsfassung in dt. Sprache
SpracheEnglisch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (DE)Interaktive Umgebungen / Ubiquitous Computing / Periphere Informationsdarstellung / Informationsvisualisierung / Interaktive Architektur
Schlagwörter (EN)Interactive environments / ubiquitous computing / ambient display / information visualization / interactive architecture
Schlagwörter (GND)Gebäude / Decke / Display / Ambient Intelligence / Ubiquitous Computing
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-22675 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Interactive Ceiling [4.8 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Im Zeitalter der Informationsgesellschaft sind wir ständig von digitalen Geräten umgeben. Diese Geräte stellen nützliche Werkzeuge für die Beschaffung von Information dar, sind aber in ihrer Bedienung oft frustrierend, speziell wenn es notwendig ist, ein konstantes Bewusstsein über Information aufrecht zu erhalten. Das Konzept von Ambient Displays beschreibt die Integration von digitalen Technologien in alltägliche Umgebungen, um ein Bewusstsein über Information an der Peripherie der Wahrnehmung zu unterstützen. Die vorliegende Arbeit untersucht speziell die Eignung der architektonischen Decke als Ambient Display, das Information in unaufdringlicher Form darstellt und immer verfügbar ist.

Dabei stützt sich die Arbeit unter anderem auf relevante Gebiete, die die Basis für die ausgeführte Forschungsarbeit bilden, wie zum Beispiel historische Deckenfresken, interaktive Architektur und Ubiquitous Computing. Unter Anwendung eines explorativen Ansatzes wurden fünf Machbarkeitsstudien durchgeführt, um Anwendungsszenarien zu untersuchen und Konzeptprototypen zu entwickeln. Die Ergebnisse von diesen Studien, sowie Erkenntnisse von der Literaturrecherche, wurden in Form eines Frameworks zusammengeführt, das als Werkzeug für das Design und die wissenschaftliche Untersuchung von interaktiven Decken dient. Basierend auf der Literaturrecherche und den von der Entwicklung der Prototypen abgeleiteten Erkenntnissen wurden weiters Design Richtlinien vorgeschlagen, die zukünftige Forschung in diesem Bereich leiten sollen.

Eine Schlussfolgerung der Arbeit ist, dass interaktive Decken speziell zur Visualisierung von räumlichen Daten, wie zum Beispiel Schall oder Umgebungsbedingungen, eignen, da sie die visuelle Abbildung der Position, an der die Daten auftraten, ermöglichen. Des weiteren ist die ästhetische Integration in der architektonischen Umgebung von wesentlicher Bedeutung, um die Benutzerakzeptanz sicherzustellen.

Zusammenfassung (Englisch)

In the information society of today, we are interacting with computing devices on a daily basis. While they are a valuable tool for retrieving information, it can be sometimes frustrating for users to access this information. This is especially the case when they want to maintain a constant awareness of information. The concept of ambient display suggests the integration of computing technologies into everyday environments to support monitoring of information at the periphery of users' attention.This thesis investigates the architectural ceiling for ambient display of information that is non-obtrusive, always available, and can be accessed by simply looking upwards. Various related fields are investigated that provide an important foundation for the research work described in this thesis, such as historical ceiling frescos, interactive architecture and ubiquitous computing.Using an explorative research approach, five feasibility studies were conducted to explore application scenarios and develop proof-of-concept prototypes for interactive ceilings.The results from the studies and insights from the literature review are conveyed in a framework for ceiling interaction,which serves as a tool for design and research in the field of interactive ceilings. Based on the literature review and the experience from developing the prototypes, design guidelines are suggested to further guide future research in this field. A conclusion derived from this work is that interactive ceilings are especially suited for visualizing spatial data, such as sound or environmental conditions, since they allow for visually mapping their location in space onto the ceiling. Further the aesthetic integration into the existing architectural environment is of vital importance to assure user acceptance.