Titelaufnahme

Titel
Data quality in navigation systems : a new approach to define user groups / Marianne Herren
VerfasserHerren, Marianne
Begutachter / BegutachterinFrank, Andrew
Erschienen2007
Umfang67 Bl. : graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2007
SpracheEnglisch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Navigation / Daten / Qualität / Benutzer / Usability / Informationssysteme / Gruppen / Stadtverkehr
Schlagwörter (EN)Navigation / Data / Quality / User / Usability / Informationssystems / Groups / Citynavigation
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-21628 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Data quality in navigation systems [1.7 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das Ziel der Diplomarbeit ist die Entwicklung eines Schemas für die Datenqualität in Navigationssystemen. Die Hauptfrage dabei ist, welche Qualität von Daten ist für welche Benutzergruppe akzeptabel. Das führt zu einer Neukategorisierung von Benutzergruppen von Navigationssystemen in städtischen Straßensystemen. Wichtig ist die Erfassung und Kategorisierung der einzelnen Benutzeraufgaben und daraus resultierenden Anforderungen an Daten, System und Applikation. Ziel ist es, die Datenmengen zu reduzieren oder zu verrauschen. Dieser Prozess führt zu einer möglichen Differenzierung innerhalb der Benutzergruppen.

Neue Benutzergruppen können durch qualitativ schlechtere aber finanziell günstigere Lösungen angesprochen werden. Somit kann gezeigt werden, dass eine Verschlechterung der Datenqualität positive Auswirkungen auf die Verbreitungsmöglichkeit von Geo Information Produkten haben kann, weil somit neue Benutzergruppen angesprochen werden können

Zusammenfassung (Englisch)

The goal of this thesis is to develop an adaptable system schema for data quality. The question is what degree of quality is acceptable for which user group leading to a new approach to categorize user groups by their tasks and the resulting demands. Solutions to optimize amount of data are usually searched in the fields of data compression and memory expansion or data merging. This thesis shows an approach to minimize data necessary to solve a problem satisfactorily to a certain user group. The hypothesis is that it is possible to reduce the amount of data and to degrade data quality to a predefined limit without losing the capability to perform necessary tasks for a certain user group. The reduction of data and data quality leads to a downsizing of storage and eases data handling. Data is adapted to the previously discovered user needs and system capabilities. This process enables a reduction of production costs for the developer of a Geo Information tool. The reduction of costs can be passed over to the price for the user. New users can be attracted by lower prices and new classes of population with different net income can afford GI products. This leads to the conclusion that a degradation of data quality has positive effects on the possible distribution of GI products by attracting new user groups on certain conditions.