Titelaufnahme

Titel
Landscape planning and management under the conditions of conflict and instability : the Gaza Strip as a special case of the developing countries / Anwar Awadallah
VerfasserAwadallah, Anwar
Begutachter / BegutachterinStiles, Richard ; Jörgensen, Karsten
Erschienen2006
UmfangXV, 326 Bl. : Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Diss., 2006
Anmerkung
Zsfassung in dt. Sprache
SpracheEnglisch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (DE)Landschaftsplanung / Landschaftsmanagement / Konflikt / instabile Verhältnisse / Gaza Streifen / Entwicklungsländer
Schlagwörter (EN)Landscape Planning and management / Conflict / Instability / Socio-economic Conditions / Gaza Strip / Developing Countries
Schlagwörter (GND)Gazastreifen / Landschaftsplanung / Landschaftspflege / Politischer Konflikt
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-21372 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Landscape planning and management under the conditions of conflict and instability [17.83 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Landscape planning and management is usually considered in cases where development, and thus the pressure on open spaces and natural resources, increases. This pressure increases further under extremes of conditions such as overpopulation, high urban density, hard socio-economic conditions, and military occupation (armed conflict).

Most of these conditions distinguish what are widely known as the 'developing countries'. The Gaza Strip is a place where all these conditions apply at once, where only since 1994 has the first start been made in developing a national planning system. Unexpected scenarios and rapid changes have happened and planning efforts were almost negated due to the Israeli military operations and their socio-economic consequences. At the same time, landscape planning and management and related planning sectors in the Gaza Strip faced internal problems and challenges that contributed to the absence of real implementation of most of the plans produced. This study shows that such extremes of conflict and socio-economic conditions have not yet got the appropriate attention they deserve in the process of landscape planning and management both on the theoretical level as well as on the empirical level. As a result of this research study, a group of recommendations for landscape planning and management in the Gaza Strip are made, together with further recommendations for similar cases of the developing countries. Moreover, the study also makes proposals for factors to be taken into account in the general theoretical outline of landscape planning and management.

Zusammenfassung (Englisch)

Landschaftsplanung und Landschaftspflege müssen Entwicklungssituationen begleiten, in denen der Druck auf Freiflächen und natürliche Ressourcen steigt. Besonders dann, wenn zusätzlich eine hohe Bevölkerungsdichte, eine rapide Stadterweiterung, schwierige wirtschaftliche Verhältnisse gepaart mit einer militärischer Okkupation und daraus resultierenden bewaffneten Konflikten vorhanden sind. Einzelne Problemfaktoren kommen speziell in so genannten Entwicklungsländern häufig vor, selten jedoch treffen sie gleichzeitig zu, wie dies im Gaza Streifen in Palästina der Fall ist. Erst seit 1994 gibt es hier Bestrebungen, ein nationales Plaungssystem zu entwickeln, in welches Landschaftsplanung und Landschaftspflege integriert sind.

Jede Art von Planung wurde seitdem durch die israelische Okkupation oder durch israelische Interessen von außen verhindert oder zumindest in Frage gestellt. Dauernd änderten sich die Rahmenumstände für die internen Planungsvorgaben. Gleichzeitig gibt es intern Diskussionen von Planern und Entscheidungsträgern über die Rolle, Möglichkeiten und Gewichtung von Landschaftsplanung und Landschaftspflege. Dieses Infragesetzen resultiert vor allem aus dem Umstand, dass Resultate der Landschaftsplanung und Maßnahmen zur Landschaftspflege so gut wie nie umgesetzt wurden. Die Aufgaben der Landschaftsplanung und Landschaftspflege haben sich seither vervielfacht und die Umweltbedingungen sind heute schlechter als 1994.

Beim Analysieren zahlreicher Fallstudien zur Landschaftsplanung und Landschaftspflege aus aller Welt ist aufgefallen, dass die gegenwärtige Praxis und Forschung, extreme Umstände wie sie im Gaza Streifen vorhanden sind, nicht abdeckt. Ein Versuch mit diesen Schwierigkeiten auf theoretischer Basis umzugehen wird in der vorliegenden Arbeit unternommen. Weiters wird festgehalten, wie die Ergebnisse der vorliegenden Arbeit auf andere Konfliktregionen mit instabilen Verhältnissen übertragen werden können.