Bibliographic Metadata

Title
Mobility and quality-of-service in global broadband communication networks / von Salem Lepaja
AuthorLepaja, Salem
CensorScholtz, Arpad ; Van As, Harmen R.
Published2005
DescriptionXIII, 204 S. : graph. Darst.
Institutional NoteWien, Techn. Univ., Diss., 2005
Annotation
Zsfassung in dt. Sprache
LanguageEnglish
Bibl. ReferenceOeBB
Document typeDissertation (PhD)
Keywords (GND)Telekommunikationsnetz / Breitbandübertragung / Dienstgüte / Mobilität
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-19346 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Mobility and quality-of-service in global broadband communication networks [14.76 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Ein wesentlicher Faktor der zukünftigen breitbandigen Telekommunikationsnetze, sowohl in der Mobilfunk- und Festnetztechnologie, wird die Bereitstellung von Dienstleistungsgüte (Quality-of-Service) zur Unterstützung von Echtzeitdiensten sein. Diese Arbeit untersucht drei verschiedene Aspekte der Dienstleistungsgüte in breitbandigen Mobilfunknetzen: Zugangskotrolle (Medium Access Control), reibungsfreies Übergabe-Management (handover) und Signalisierung bezüglich der Dienstleistungsgüte in einer mobilen Internet Umgebung.

Bezüglich der Zugangskontrolle werden jene TDMA-basierten Protokolle untersucht die in terrestrischen Funknetzen, Satellitennetzen und lokalen Funknetzen Anwendung finden. Ein neues TDMA-basiertes Zugangskotrollprotokoll für Satellitennetze das Echtzeit und Nichtechtzeit-Dienste effizient unterstützt wird vorgeschlagen und seine Leistungsfähigkeit in Bezug auf Zugangsverzögerung und Durchsatz bewertet und mit einem Referenzprotokoll verglichen. Bezüglich des Übergabemanagements in Mobilfunknetzen wird ein offenes Problem in der Bereitstellung von IP-Diensten zu mobilen Anwendern angesprochen. Das heißt, die Heterogenität der Netze und Technologien stellt für jeden Übergabemechanismus eine Herausforderung dar, um während Bewegungen der Anwender innerhalb und zwischen Netzen eine Kontinuität der Dienste aufrecht zu erhalten. In einem Teil der Arbeit werden zwei MIPv6-basierte Übergabeprotokolle vorgeschlagen und für die Anwendung zur inter-terrestrischen Satellitenverbindung bzw. für Intra-Satellitenverbindungen bewertet. Als dritter Forschungsaspekt werden Architekturen für vermaschte Zugangsnetze in Bezug auf die Erfordernisse der Internet-Betreiber Mobilfunkanwendern dieselben Echtzeitdienste zur Verfügung zustellen wie den Internet-Anwendern im Festnetz betrachtet. Dafür werden neue Rahmenbedingungen für die Bereitstellung einer Ende-zu-Ende Dienstgüte zu Mobilfunkanwender vorgeschlagen. Teilweise vermaschte Zugangsnetze und Kernnetze in der MPLS Technologie werden hier mitbetrachtet. Die resultierende Ende-zu-Ende Netzarchitektur wird untersucht und die Idee eines vermaschten Zugangsnetzes wird ausgearbeitet. Basierend auf diese Rahmenbedingungen wird ein neues Signalisierungsprotokoll zur Bereitstellung von Dienstgüte zu Mobilfunkanwendern für ein teilvermaschtes Zugangsnetz vorgestellt und seine Leistungsfähigkeit bewertet und verglichen anhand von zwei Referenzprotokollen.