Titelaufnahme

Titel
Berücksichtigung der pragmatischen Dimension der Kartosemiotik bei der Gestaltung mediumspezifischer Karten für Routenplaner : vor dem Hintergrund des Cross Media Publishings für die Medien Computerbildschirm und Papier / Johanna Schirlbauer
VerfasserSchirlbauer, Johanna
Begutachter / BegutachterinGartner, Georg
Erschienen2007
Umfang119, [14] Bl. : Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2007
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Karte / Kartographie / kognitive Karte / Cross Media Publishing / Kartosemiotik / pragmatische Dimension / Routenplaner
Schlagwörter (EN)map / cartography / cognitive map / cross media publishing / cartosemiotics / pragmatic dimension / route planner
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-19147 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Berücksichtigung der pragmatischen Dimension der Kartosemiotik bei der Gestaltung mediumspezifischer Karten für Routenplaner [2.32 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Wegfindungsprobleme können mit Hilfe des Internets ganz einfach gelöst werden. Mehrere so genannte Routenplanersoftwares bieten online kostenfrei an, den besten Weg zwischen zwei beliebigen Orten finden zu können. Das Ergebnis, der berechnete Weg, wird zumeist auf einer eigens von der Software generierten Karte angezeigt.

Diese Karte wird, bspw. durch Interaktivität, darauf abgestimmt, dass sie über einen Computerbildschirm gut mit dem Nutzer kommunizieren kann.

Dadurch, dass Papier deutlich andere Eigenschaften aufweist als ein Bildschirm, verliert sie allerdings viel von ihrem Nutzen, sobald sie ausgedruckt wird. So ist Papier im Unterschied zu einem Computer und dessen Bildschirm ein rein statisches Medium. Allerdings vermögen selbst einfache handelsübliche Drucker für den Privatgebrauch mit einer wesentlich höheren Auflösung zu drucken, als Bildschirme rein technisch darstellen können. Das Auflösungsvermögen eines Bildschirmes liegt sogar unter jenem des menschlichen Auges. Weiters ist die Anzeigefläche von Computerbildschirmen relativ klein und vor allem begrenzt. Mit Papier hingegen lässt sich durch Aneinanderreichung einzelner Blätter eine nahezu beliebig große Fläche nutzen (vgl. Stadtplan einer Großstadt in Buchform). Die Veröffentlichung von ein und derselben Information auf unterschiedlichen Medien mit jeweils spezifischen Eigenschaften wird Cross Media Publishing genannt.

In der vorliegenden Arbeit wird eine mögliche Variante vorgestellt, wie eine an die Ausgabe auf einem Blatt Papier angepasste selbst ausdruckbare Routenplaner-Straßenkarte aussehen kann. Diese wird im Vergleich zur herkömmlichen Karte anhand von 10 Testpersonen hinsichtlich der Auswirkungen auf die pragmatische Dimension der Kartosemiotik getestet. In dieser dritten Dimension des Wahrnehmungsprozesses beim Kartenlesen werden die entnommenen Informationen interpretiert und aufgrund dessen Handlungen gesetzt oder Entscheidungen getroffen. Im Speziellen wird neben der Untersuchung der subjektiven Eindrücke jeder Testperson besonderes Augenmerk darauf gelegt, die bei der Wegfindung entstandenen mentalen Modelle jedes Probanden objektiv zu erfassen und miteinander zu vergleichen.

Zusammenfassung (Englisch)

On the internet various different softwares (route planners) are offered free of charge, which help users solving their wayfinding-problems. If the user knows where he is and where he wants to go, the software tells him how to do it best. Most often it provides a generated map, on which the best way from A to B is highlighted.

This map is designed in the way it can best communicate with the user via a computer screen. If the user decides to print it out for taking it with him, the map looses much of its prior usefulness it had on the screen, because paper has different characteristics. The publishing of one and the same information on different media, with each its specific properties, is called cross media publishing.

In this work a possible solution for a home printable route planner-roadmap, which is adapted to the special characteristics of paper, is presented. This improved map is tested in comparison to the conventional one on ten subjects, with regard to the effect on the pragmatic dimension of carto-semiotics. In this third dimension of the human's perception process, the gained spatial information is interpreted and on that bases actions are took or decisions are made.

The author investigates on the one hand the subjective impressions of each test person, and on the other hand the mental model of each subject, which is created during the way-finding-process, is registered by objective means in order to be able to draw comparisons regarding the two different maps.