Titelaufnahme

Titel
Reengineering zu Web-Anwendungen : ein architektureller Ansatz / Robert David
VerfasserDavid, Robert
Begutachter / BegutachterinPuntigam, Franz
Erschienen2007
UmfangVI, 148 S. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Mag.-Arb., 2007
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Reengineering / Web-Anwendung / Architektur / Legacy System / Prozess / Schichten
Schlagwörter (EN)reengineering / web application / architecture / legacy system / process / tiers
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-18409 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Reengineering zu Web-Anwendungen [3.02 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Magisterarbeit befasst sich mit dem Reengineering von Legacy Systemen zu modernen Web-Anwendungen. Aufgrund der wachsenden Verbreitung derWeb-Technologien und der damit verbundenen Vorteile werden neue Systeme zunehmend als Web-Anwendungen entwickelt. Ihnen gegenüber stehen veraltete Systeme, Legacy Systeme genannt, die erfolgreich Wartungs- und Erweiterungsversuchen widerstehen. In dieser Arbeit werden die Möglichkeiten untersucht, solche Altsysteme zu modernen Web-Anwendungen zu transformieren. Dazu wird zuerst ein Web-Reengineering Prozess de

nfiniert, der auf den bekannten Reengineering-Aktivitäten basiert und diese für das Zielsystem Web-Anwendung konkretisiert. Im Vordergrund steht dabei die architekturelle Transformation. Das Ausgangssystem soll so verändert werden, dass die Architektur der Web-Anwendung bereits dort berücksichtigt wird. Für jeden Teilschritt des Prozesses werden bekannte Reengineering-Methoden vorgestellt, die sich für die praktische Durchführung eignen. Das Ergebnis ist ein durchgehender Prozess, der für das Reengineering zu Web-Anwendungen als Basis verwendet werden kann.

Danach wird der Prozess im Rahmen einer Fallstudie angewendet, bei der ein Altsystem zu einer funktional äquivalenten Web-Anwendung transformiert wird. Dabei zeigt sich, dass eine Unterscheidung von physischer und logischer Architektur und die Repräsentation beider im Ausgangssystem strukturelle Vorteile für das Reengineering bringt. Mit den Ergebnissen der Durchführung soll der architekturelle Ansatz des Prozesses analysiert werden, um weitere Erkenntnisse über das Reengineering zu Web-Anwendungen zu erlangen.

Zusammenfassung (Englisch)

This master thesis covers the reengineering of legacy systems towards modern web applications. With the widespread use of web technologies and the associated advantages we increasingly develop new systems as web applications. There are still out-dated systems, termed legacy systems, that signi

cantly resist maintenance and evolution. This thesis examines the options for transforming legacy systems into modern web applications. For this purpose we defi

ne a web-reenigneering process.

It is based on known reengineering activities that we concretize for web applications as the target system. In the process the most importance is given to the architectural transformation. We change the examined system such that the architecure of the web application is represented in its structure. For each step in the process we present known reengineering methods for the practical implementation. We get a continuing process for use as a basis in the reengineering towards web applications. After its de

nition we use the process in a case study, where a legacy system is transformed into a functionally equivalent web application. We show that if we differentiate between physical and logical architecture and represent both in the legacy system we can improve the structure of the target system. We use the result of the implementation to evaluate the architectural approach of the process to gain further knowledge for the reengineering towards web applications.