Titelaufnahme

Titel
Implementation and consequences of the EU directive 2006/24/EC in the context of internet access and e-mail / Gerald Stampfel
VerfasserStampfel, Gerald
Begutachter / BegutachterinGansterer, Wilfried
Erschienen2008
UmfangII, 81 S. : Ill.
HochschulschriftWien, Univ., Mag.-Arb., 2008
Anmerkung
Zsfassg. in dt. Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypDiplomarbeit
SchlagwörterEuropäische Union <Richtlinie über die Vorratsdatenspeicherung>
Schlagwörter (DE)2006/24/EC eu eg richtlinie vorratsdatenspeicherung vorratsspeicherung 2006/24/EG internet zugang e-mail
Schlagwörter (EN)2006/24/EC eu eg directive data retention 2006/24/EG internet access e-mail
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-18322 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Implementation and consequences of the EU directive 2006/24/EC in the context of internet access and e-mail [0.7 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die EU Richtlinie 2006/24/EC vom 15.03.2006 schreibt den Betreibern öffentlicher Kommunikationsnetze vor, diverse Verkehrs- und Standort-Daten, die von ihnen erzeugt oder verarbeitet werden, auf Vorrat zu speichern, um sie auf Anfrage zur Ermittlung, Feststellung und Verfolgung von schweren Straftaten den Behörden zur Verfügung zu stellen. Diese Arbeit setzt sich mit den technischen und finanziellen Konsequenzen einer Implementierung der EU-Richtlinie für die Anbieter von Internetzugangs- und Internet-E-Mail Diensten auseinander. Der Ansatz, der hier gewählt wurde, ist der, dass ein Dienste-Anbieter nur die Teile der Richtlinie erfüllen muss, die für ihn zutreffen, er also auch entweder nur Internetzugangs-Anbieter oder nur E-Mail Dienstbetreiber sein kann. Um die Ergebnisse dieser Arbeit zu veranschaulichen, wurden die finanziellen Kosten und der benötigte Speicherplatz für einen fiktiven mittleren österreichischen Dienste-Anbieter geschätzt.

Zusammenfassung (Englisch)

The Data Retention directive 2006/24/EC of the European Parliament, released on 15.03.2006, requires the operators of publicly accessible electronic communication networks to store and provide traffic and location data generated or processed in their networks to serve the investigation, detection, and prosecution of serious crime.

This thesis focuses on the technical and financial issues related to the implementation of the directive with respect to the guidelines for Internet access and Internet e-mail. Instead of each Internet Service Provider (ISP) having to implement the guidelines for both areas, the assumption made here is that service providers offering exclusively Internet access or Internet e-mail services may also be obliged to implement only one of the two areas. In order to illustrate the conclusions drawn in this thesis, cost estimations are made for a fictitious medium-sized Austrian service provider.