Titelaufnahme

Titel
Kulturunterschiede und interkulturelle Kompetenz in grenzüberschreitenden virtuellen Arbeitsteams / Martin Ulitsch
VerfasserUlitsch, Martin
Begutachter / BegutachterinWojda, Franz ; Herfort, Inge
Erschienen2007
Umfang126 Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Mag.-Arb., 2008
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)interkulturelle Kompetenz / virtuelle Teams / Kulturunterschiede / Teamerfolg
Schlagwörter (EN)intercultural competence / virtual teams / cultural differences / team success
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-17906 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Kulturunterschiede und interkulturelle Kompetenz in grenzüberschreitenden virtuellen Arbeitsteams [1.71 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Entwicklung der Wirtschaft hat im Zuge der zunehmenden Globalisierung in den vergangenen Jahren deutlich an Dynamik gewonnen.

Aber auch die Entwicklungen der Informations- und Kommunikationstechnologien haben dazu beigetragen, da sie immer mehr Möglichkeiten eröffnen, anfallende Aufgaben rascher und besser zu lösen.

Menschen können sich dadurch vernetzen und auf einfache Weise miteinander kommunizieren, obwohl sie sich nicht am selben Ort befinden.

Virtuelle Teams werden über nationale und kulturelle Grenzen hinweg gebildet.

Diese Arbeit geht daher der Frage nach, wie kulturelle Unterschiede sowie interkulturelle Kompetenz innerhalb eines virtuellen Teams mit dem Teamerfolg in Zusammenhang stehen.

Nach einer theoretischen Annäherung an das Konzept der "virtuellen Teams" und der Betrachtung von Kulturunterschieden bzw. Merkmalen, anhand derer eine Unterscheidung unterschiedlicher Kulturen vorgenommen werden kann, wird auf die Definition bzw. das Modell der interkulturellen Kompetenz sowie Bewertungsmethoden, die der Feststellung bzw. Messung interkultureller Kompetenz dienen, eingegangen.

Das letzte Kapitel beschreibt die Planung, Durchführung sowie die Ergebnisse der im Rahmen der vorliegenden Arbeit durchgeführten Untersuchung, in der über qualitative Experteninterviews (Experten sind in diesem Zusammenhang Personen, die im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit Mitglieder interkultureller virtueller Teams sind/waren) versucht, eine Beantwortung der Forschungsfrage auf empirische Weise zu erreichen.

Es konnte festgestellt werden, dass Kulturunterschiede in den untersuchten virtuellen Teams lediglich in geringem, die Zusammenarbeit kaum beeinflussenden Ausmaß wahrgenommen wurden. Folglich wurde auch ein reduzierter Ansatz interkultureller Kompetenz für eine erfolgreiche virtuelle Zusammenarbeit als ausreichend erachtet, da im Rahmen der Untersuchung vor allem soziale Fähigkeiten von den Befragten in den Vordergrund gerückt wurden, die für den Aufbau/Erhalt eines Gruppenzusammengehörigkeitsgefühls bzw. einer gemeinsamen Vertrauensbasis notwendig sind (was als grundlegender Erfolgsfaktor für interkulturelle virtuelle Teamarbeit erachtet wurde), wogegen andere Elemente interkultureller Kompetenz (z.B. spezifisches Wissen bezüglich einer Kultur) in virtuellen Teams als wenig bis gar nicht bedeutsam eingestuft wurden.

Zusammenfassung (Englisch)

Due to increasing globalization in the past years, the development of the economy has gathered momentum. But the developments of information and communication technologies have also helped, as they open up more and more possibilities to solve tasks faster and better.

People can easily network and communicate with each other, even though they are located at different places. Virtual teams are built across national and cultural boundaries. Therefore this thesis discusses the question of how cultural differences within a virtual team and intercultural competence influence team success. After a theoretical approach to virtual teams, culture and cultural differences, this thesis introduces the concept of intercultural competence.

The final chapter describes the planning, implementation and the results of the empirical study. Experts (people who are/were members of intercultural virtual teams) were interviewed with the intention to investigate the influence of cultural differences and intercultural competence on team success.

As a result, cultural differences in the surveyed virtual teams only were identified to a low extent. Consequently, not all elements of intercultural competence were classified as necessary for a successful virtual collaboration. Especially social skills (as elements of intercultural competence) were seen to be useful for the development and maintenance of a feeling of togetherness and trust, which was considered as a fundamental success factor for intercultural virtual team work. On the other hand, other elements of intercultural competence (eg specific knowledge about a culture) were classified as insignificant for virtual team success.