Titelaufnahme

Titel
Visualisierung dynamischer makroökonomischer Modelle / Bernhard Rengs
VerfasserRengs, Bernhard
Begutachter / BegutachterinHanappi, Gerhard ; Miksch, Silvia
Erschienen2006
Umfang255 S. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Diss., 2006
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (DE)Strukturvisualisierung
Schlagwörter (EN)structurevisualization
Schlagwörter (GND)Makroökonomisches Modell / Graphische Darstellung / Visualisierung
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-17766 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Visualisierung dynamischer makroökonomischer Modelle [2.5 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In dieser Arbeit werden Methoden vorgestellt um die Struktur und Hauptaussage makroökonomischer Modelle graphisch darzustellen. Dies geschieht durch Zurückführung der darzustellenden Modelle in ihre elementarste Form - ein Relationensystem ökonomischer Größen - wodurch eine Vielzahl unterschiedlich strukturierter Modelle, wie etwa Gleichungssysteme, Simulationsprogramme, Modelle künstlichen Lebens (Artificial Life Modelle), etc. untersucht werden können, d.h. alle Modelle deren Struktur zur Prognosezeit insofern determiniert ist, dass die an einer Relation beteiligten Variablen, und das muss für alle Relationen des Modells gelten, vor einem Simulationslauf ermittelt werden können. Die Verbindungen im Relationensystem des Modells werden danach mittels Simulationsläufen des Modells gewichtet - entweder durch ein externes Simulationsprogramm, oder in Form eines Gleichungssystems, welches mit TSP gelöst wird - wonach diese Struktur- und Gewichtungsdaten, mittels eines neu entwickelten, interaktiven Darstellungsprogramms angezeigt werden. Um diese Analysen auf unterschiedlichen Aggregationsstufen zu unterstützen und die Beantwortung unterschiedlicher Fragestellungen zu ermöglichen, wurden vier verschiedene Darstellungen entwickelt, welche eine integrierte Gesamtanalyse ermöglichen.

Dies ermöglicht eine visuelle Beurteilung der Strukturen und Aussagen eines makroökonomischen Modells, mit all ihren kognitiven Vorteilen (spontane Wahrnehmung und Selektion, erhöhtes kognitives Potential), was in einer Reduktion der Komplexität des Modells resultiert. So können die zentralen mathematisch modellierten Aussagen eines Models meist auf einen Blick, (unabhängig von möglicherweise manipulativen Beschreibungstexten oder anderen manuell erstellten textuellen Interpretationen) betrachtet werden. Dies ermöglicht etwa auch eine sofortige Evaluation der Effektivität und des Sinns möglicher makroökonomischer Instrumente (etwa geldpolitischer) - und dies lediglich anhand von Fakten, d.h. der Ergebnisse welche die Simulation des Modells tatsächlich liefert. Entwickelt wurde dieses Programm grundsätzlich um einen Vergleich der Strukturen unterschiedlicher Modelle zu ermöglichen, aber auch zu didaktischen Zwecken, d.h. um ökonomisch unzureichend geschulten Entscheidungsträgern oder Studenten oder anderen Erkenntnis- Suchenden(aller Art) ein leichteres Verständnis von makroökonomischen Modellen zu ermöglichen. Zusätzlich ermöglicht es auch den Entwicklern makroökonomischer Modelle bereits während des Entwicklungsprozesses ohne viel Aufwand zu überprüfen, ob sich ursprünglichen Theorien mit den vom Modell getroffenen mathematischen Aussagen decken.

Zusammenfassung (Englisch)

This work presents methods, which make it possible to graphically display the structure and main statements of macroeconomic models. This is achieved by converting the models, which are to be displayed, into their most elementary form - a relation system of economic variables - which makes it possible to analyze a number of differently structured models, like equation systems, simulation-programs, artificial life models, that is, all models, whose structure is to some degree determined at the time of conducting a forecast, which means that all variables that are part of a certain relation, which has to be true for all relations of the model, are known before starting a simulation run. The connections of the model's relation-system are then weighted by calculating simulation runs of the model - either produced by an external simulation program, or by solving an equation system using TSP - after which these structure and weight data can be displayed using a newly developed interactive computer program. To support this analysis at different aggregation levels and to create the possibility to answer different questions about the model, four different kinds of graphs were developed, which enable the user to conduct an integrated multi-level analysis of the whole model. Thus visual evaluation of the structures and statements of a macroeconomic model gets possible, which brings with it all the cognitive advantages of visual perception (spontaneous perception and selection, increased cognitive potential), which results in a reduction of the model's complexity. Thus a model's mathematically modelled key statements can be evaluated at a glance (independent of possibly manipulative descriptions or other manually created textual interpretations). This, for example, makes an instantaneous evaluation of the effectiveness and usablityusability of possible macroeconomic instruments possible - solely by analysis of facts, thatwhich are are the results, that that were actually produced by the model's simulation actually produced. runs. This program was originally developed to provide means to compare the structures of different models, but also for didactic purposes, that is - to support the comprehension of macroeconomic models, especially for decision makers who are insufficiently trained in economics, or students of all kinds. An additional purpose it to provide developers of macroeconomic models with means to check whether the originally intended theories are indeed reflected by the model's mathematically produced statements.