Titelaufnahme

Titel
Wirtschaftlichkeit von Facility Management / von Susanne Hauk
VerfasserHauk, Susanne
Begutachter / BegutachterinRedlein, Alexander ; Mang, Herbert A.
Erschienen2007
UmfangXVIII, 250 Bl. : graph. Darst.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Diss., 2007
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (DE)Wirtschaftlichkeit von Facility Management / Mixed Research / Kosteneinsparungen / Produktivitätssteigerungen / Kostentreiber / Facility Management / Parameter der Wirtschaftlichkeit von FM
Schlagwörter (EN)Economic Efficiency of Facility Management / Mixed Research / cost saving potentials / potentials of increase of productivity / Facility Management / cost drivers / parameters of Economic Efficiency
Schlagwörter (GND)Facility-Management / Wirtschaftlichkeit
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-17459 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Wirtschaftlichkeit von Facility Management [5.11 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Ein wichtiges Kriterium bei der Einführung von Facility Management ist der Aspekt der Wirtschaftlichkeit. Da Facility Management (FM) ein ganzheitlicher, lebenszyklus-orientierter Managementansatz zur Unterstützung des Kerngeschäfts eines Unternehmens ist, umfassen die Aspekte des FM nicht nur den direkten Immobilienbereich. Daher sollte eine derartige Wirtschaftlichkeitsanalyse neben Potentialen der Kosteneinsparung, auch jene der Produktivitätssteigerung, wie schnellere Projektentscheidungen oder mehr Service für die Mitarbeiter, umfassen.

Neben Einsparungen und Produktivitätssteigerungen sind auch Kostentreiber und Parameter, die diese Potentiale beeinflussen, für eine wirtschaftliche Anwendung von FM entscheidend.

In bisherigen, meist qualitativen Untersuchungen wurde der Komplexität der Wirtschaftlichkeitsanalyse von FM nicht hinreichend Rechnung getragen. In der Literatur wird mögliches Einsparungspotential vielfach im Bereich von 10 bis 20 % der Gebäudekosten beziffert [Nävy, 2000], wobei jedoch weder Bezugsgrößen noch Grundvoraussetzungen genannt werden. Zudem basieren Wirtschaftlichkeitsdaten meist auf der Untersuchung eines einzigen Unternehmens und sind daher für einen allgemeingültigen Beweis der Wirtschaftlichkeit von FM unzureichend [Zechel et al., 2005, Bauer, 1996]. Der Bedarf einer wissenschaftlichen Behandlung dieser Thematik ist daher gegeben.

Diese Forschungsarbeit beschäftigt sich mit Definitionen und wissenschaftlichen Belegen von Potentialen und Parametern der Wirtschaftlichkeit von Facility Management. In diesem Zusammenhang konzentriert sich die Arbeit in erster Linie auf Wirtschaftlichkeitsaspekte während der Nutzungsphase. Methodisch wurde der Ansatz des Mixed Research gewählt. Im Rahmen der vorliegenden Arbeit wurden jeweils zwei qualitative und zwei quantitative Forschungsphasen kombiniert:

* Phase 1 (qualitative Phase): Literaturrecherche, Brainstorming * Phase 2 (quantitative Phase): "Facility Management Umfrage 2005" (108 Teilnehmer) * Phase 3 (qualitative Phase): Experteninterviews mit den Facility Managern von 15 großen Unternehmen * Phase 4 (quantitative Phase): "Wirtschaftlichkeit von Facility Management Umfrage 2006" (117 Teilnehmer) Anhand der "Facility Management Umfrage 2005", konnten erste Resultate der aktuellen Facility Management Situation und wirtschaftlicher Auswirkungen von FM ausgewertet werden. Darauf aufbauend wurden Experteninterviews mit Facility Managern großer Unternehmen durchgeführt, um detaillierte Information über Wirtschaftlichkeitsaspekte von FM zu erhalten. Basierend auf einem Sample von über 110 Unternehmen ermöglichte die "Wirtschaftlichkeit von Facility Management Umfrage 2006" den wissenschaftlichen Beleg von Potentialen und Parametern der Wirtschaftlichkeit von Facility Management.

Die Resultate werden in zwei Themengebieten dargestellt:

* Potentiale: die wesentlichen Kosteneinsparungen, Produktivitätssteigerungen und Kostentreiber durch FM wurden anhand von statistischen Analysen wissenschaftlich definiert. Die Durchführung von Plausibilitätsprüfungen stellte sicher, dass die Daten in sich schlüssig und valid sind.

* Parameter: Korrelationen zwischen Unternehmensparametern und Kosteneinsparungen, Produktivitätssteigerungen, und Kostentreiber durch Facility Management wurden mittels statistischer Modelle berechnet. Die Hypothese, dass das Vorhandensein einer eigenen FM-Abteilung signifikant positive Auswirkungen auf die Kosteneinsparung durch FM hat, wurde wissenschaftlich überprüft und verifiziert. Ebenso wirkt sich die Anwendung eines CAFM-Programms signifikant im Sinne einer höheren Produktivitätssteigerung aus. Allerdings tendieren Unternehmen mit einem CAFM-Programm auch zu einer höheren Anzahl an Kostentreibern.

Die vorliegende Forschungsarbeit ermöglicht durch die wissenschaftliche Definition von Potentialen und wesentlicher Parametern von FM eine ökonomisch optimale Integration und Umsetzung von Facility Management an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften.

Die Arbeit schließt mit einem Resümee und einem Vorschlag für zukünftige Forschungsarbeit auf diesem Gebiet.