Titelaufnahme

Titel
Digital preservation of console video games / Mark Guttenbrunner
VerfasserGuttenbrunner, Mark
Begutachter / BegutachterinRauber, Andreas ; Becker, Christoph
Erschienen2007
UmfangIX, 142 Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2007
Anmerkung
Zsfassung in dt. Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Digitale Erhaltung / Videospiele / Emulation
Schlagwörter (EN)digital preservation / video games / emulation
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-17186 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Digital preservation of console video games [4.88 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Videospiele sind Teil unseres kulturellen Erbes. Durch die rasante Entwicklung von Computersystemen ändert sich die Art, wie Spiele aussehen und gespielt werden, ständig. Dass das öffentliche Interesse an der Videospielgeschichte groß ist, zeigen Ausstellungen, regelmäßig erscheinende Magazine und Berichte zu diesem Thema.

Da die Originalsysteme und -medien jedoch nicht auf Dauer funktionstüch-tig bleiben und aufgrund proprietärer Hardware nicht beliebig reparierbar sind, müssen Wege gefunden werden, diese Spiele für zukünftige Generationen zu erhalten. Diese Arbeit untersucht Strategien zum Erhalten von Spielen für Videospielkonsolen. Zuerst wird der Leser in die Geschichte der Videospielkonsolen sowie in das Forschungsgebiet der Erhaltung digitaler Objekte eingeführt. Gebräuchliche Strategien im Bereich der Digital Preservation sowie Projekte zur Erhaltung interaktiver Kunst werden präsentiert. Da Emulation eine bereits weit verbreitete Methode ist, nicht mehr erhältliche Videospiele auf modernen Computern wiederherzustellen, wird auch ein Fokus auf Arbeiten aus diesem Bereich gelegt. Beim Archivieren von Spiele für Videospielkonsolen wird man mit unterschiedlichen Schwierigkeiten wie nicht zugänglicher Dokumentationen über die verwendete Hardware, das Sichern der Originalmedien auf besser archivierbare Speichermedien sowie gesetzlichen Rahmenbedingungen konfrontiert. Da bei Videospielen nicht nur die visuelle Präsentation, sondern auch das empfundene Spielerlebnis wichtig ist, ist die originalgetreue Steuerung ein gewichtiger Faktor. Der PLANETS Ansatz zum Planen von Digital Preservation Projekten wird verwendet, um für das fiktive Projekt einer digitalen Bibliothek eine Entscheidung für bestimmte Strategien zu evaluieren. Dazu werden für die präsentierten Videospielkonsolen einzelne Spiele ausgewählt und Anforderungen an die zu findende Lösung in Form eines hierarchischen Baums festgelegt. Die möglichen Alternativen werden ermittelt, eine Durchführbarkeitsentscheidung getroffen und die möglichen Experimente durchgeführt. Die gemessenen Werte werden auf eine einheitliche Skala transformiert und die aggregierten Gesamtwertungen verglichen.

Die Experimente zeigen, dass Emulation grundsätzlich eine geeignete Methode ist, um Videospiele von veralteten Konsolen auf modernen Computern auszuführen, allerdings erfüllen die getesteten Emulatoren nicht die Kriterien, die an ein Digital Preservation Projekt gestellt werden. Nicht nur müssen weiterführende Arbeiten in diesem Bereich durchgeführt werden, damit Erfolg versprechende Strategien umgesetzt werden können, auch das Problembewusstsein muss geweckt und Verantwortlichkeiten zugewiesen und akzeptiert werden.

Zusammenfassung (Englisch)

Video games are part of our cultural heritage, but with the rapid development of new computer systems the way games look and are played changes rapidly. The public interest in early video games is high, as exhibitions, regular magazines on the topic and newspaper articles show. Games considered to be classic are rereleased for new generations of gaming hardware as well.

As original systems cease to work because of hardware and media failures, methods to preserve obsolete video games for future generations have to be developed. This work evaluates strategies for digital preservation of console video games. First it presents an overview of the history of console video game systems. Next an introduction to digital preservation and related work in common strategies for digital preservation and preserving interactive art is given. Then different preservation strategies, with a specific focus on emulation and the PLANETS preservation planning approach for documented decision-making processes are described.

When trying to preserve console video games one has to face the challenges of classified development documentation, legal aspects and extracting the contents from original media like cartridges with special hardware. Special controllers and non-digital items are used to extend the gaming experience making it difficult to preserve the look and feel of console video games. The PLANETS preservation planning approach is used to select digital preservation alternatives for console video games which are to be archived as digital heritage. Games are selected as sample records for all presented video game consoles and a tree of requirements for preserving these records is developed. The various possible alternatives are described and it is discussed which preservation strategies will be included in the experiments. Experiments are then carried out to compare different emulators as well as other applications first for a single console video game system, then for different console systems of the same era and finally for systems of all eras. The measured values are transformed to a unified scale and importance factors are set according to the defined basis. The values are then aggregated to a single value for each alternative and the results are compared.

From the experiments it can be seen that emulation is a viable solution for preserving obsolete console video games on current computer hardware. Most evaluated emulators are able to play the tested games well but do not meet the needs of digital preservation processes. Future work on using emulation for the digital preservation of console video games has to be done. Awareness for the topic has to be raised and responsibility for the preservation of games has to be assigned and accepted.