Titelaufnahme

Titel
Konzepte zur Bereitstellung der elektronischen Zustellung für das außerbehördliche Umfeld / Christoph Markaritzer
VerfasserMarkaritzer, Christoph
Begutachter / BegutachterinGrechenig, Thomas ; Fischer, Gerald
Erschienen2007
Umfang144 Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Mag.-Arb., 2007
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Elektronische Zustellung/ Außerbehördliche elektronische Zustellung/ kommerzielle elektronische Zustellung/ elektronischer Einschreibbrief
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-16181 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Konzepte zur Bereitstellung der elektronischen Zustellung für das außerbehördliche Umfeld [6.56 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Magisterarbeit beschäftigt sich damit, wie die elektronische Zustellung, die heute zur gesicherten Übermittlung von behördlichen Dokumenten an Bürger angewandt wird, für die Kommunikation zwischen natürlichen bzw. nicht natürlichen Personen erweitert werden kann. Nach Erläuterung der Ausgangssituation und Klärung der rechtlichen und technischen Grundlagen, wird das System der behördlichen elektronischen Zustellung genauer beschrieben. Die Erkenntnis daraus ist, daß das behördliche elektronische Zustellsystem durch sein offenes Design Potentiale bietet, die im außerbehördlichen Umfeld genutzt werden können. In weiterer Folge werden die Anforderungen an die elektronische Zustellung im außerbehördlichen Umfeld analysiert, sowie notwendige Erweiterungen der behördlichen elektronischen Zustellung dokumentiert. Darauf aufbauend und bezugnehmend auf das parallel in der Praxis laufende Projekt "kommerzielle e-Zustellung" der Wirtschaftskammer Österreich, wird eine Konzeption eines Zustellsystems für das außerbehördliche Umfeld vorgestellt. Eines der Hauptprobleme der Konzeption ist, daß das zukünftige System für viele Benutzer verfügbar sein soll und dabei auch rechtliche und technische Sicherheit bieten muß. Als Lösung dieser Probleme wird eine modulare Bauweise des Systems in Form einer serviceorientierten Architektur gewählt, die bei Bedarf an die jeweiligen Bedürfnisse der unterschiedlichen Benutzer angepasst werden kann. Zum besseren Verständnis wird der Ablauf der elektronischen Zustellung im außerbehördlichen Umfeld aus der Sicht des Absenders, des Empfängers und der Systemkomponenten modelliert.Als Abschluß der Arbeit werden mögliche Anwendungsszenarien vorgestellt.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis analyses the issue of how to extend the electronic delivery, which is already in use, for secured transmission of documents from the administration to citizens. The focus of the current thesis is to find a solution to enable secure communication between natural and/or legal persons.