Titelaufnahme

Titel
Diskussion des Langzeitverhaltens vier der größten Staudämme Österreichs / von Guntram Innerhofer
Weitere Titel
Discussion on the long term behaviour of four of the biggest dams in Austria
VerfasserInnerhofer, Guntram Alois Hubert
Begutachter / BegutachterinTschernutter, Peter
Erschienen2006
Umfang207 Bl. : Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2007
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Dammbau / Asphaltkern / Erdkern / Langzeitverhalten / Aufhängung / Relativverschiebung / Setzung / Porenwasserdruck / Messeinrichtung / Kelag
Schlagwörter (EN)relative displacement / settlement / pore water preassure / monitoring system / earth dam / asphaltic core / earth core / long term behaviour / stress / Kelag
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-14641 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Diskussion des Langzeitverhaltens vier der größten Staudämme Österreichs [28.04 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Kurzfassung:

Ein Ziel der Bauwerksbeobachtung von Dämmen ist festzustellen, ob im Langzeitverhalten Entwicklungen eintreten, die die Sicherheit der Dämme beeinträchtigen könnten. Es sei vorausgestellt, dass alle vier betrachteten Dämme ein erwünschtes Langzeitverhalten aufweisen.

Die Dämme sind Zonendämme mit Kerndichtung und sind reichlich mit Bauwerksbeobachtungseinrichtungen versehen.

Die Kerndichtungen bestehen aus Asphaltbeton bzw. Moräne und Hangschutt mit günstiger Kornverteilung, und können nach dem Einbau als technisch dicht bezeichnet werden.

In nachstehender Arbeit wurde angestrebt, aus der Zusammenschau der vorliegenden Ergebnisse der Bauwerksbeobachtungen Verhaltensmuster abzuleiten, die im Einklang mit gesicherten mechanischen Prinzipien stehen. Die Fragestellung konzentriert sich auf den Einfluss von Verformungen, die zu Relativverschiebungen führen. Letztere können Verzerrungen, Auflockerungen, Spannungsdefizite und Bruchzonen auslösen und weiters die Dichtfunktion und Erosionssicherheit des Kerns sofort oder im Langzeitverhalten beeinträchtigen.

Aufbau:

Nach Vorstellung der Dämme wird im theoretischen Teil versucht, eine Grundlage für die Deutung der Messergebnisse und für den Vergleich der Dämme im praktischen Teil zu schaffen.

Bekannte mathematische und mechanische Werkzeuge werden in Anhang A auf den Themenbereich der Arbeit zugeschnitten.

Abbildungs-, Tabellen- und Literaturverzeichnisse befinden sich in Anhang C.

Zusammenfassung (Englisch)

Abstract:

It is an object of monitoring dams to obtain information on their long term behavior and on developments which could affect their safety.

The four dams investigated show that their deformations and stresses stay within the expected limits.

The dams are zone dams with asphaltic cores and mineral cores which can be regarded as technically impermeable. They are equipped with a great number of monitoring devices.

The paper tries to achieve conclusions by comparing the available information on monitored deformations and stresses. The main focus is on deformations which lead to relative displacements.

Relative displacements can result in dilatations, stress deficit and fractures, which affect the integrity of the core.

Structure:

After introducing the dams, the theoretical part deals with mechanical principles on which the comparison of the dams in the practical part can be based.

Annex A shows basic mathematical and mechanical tools, adapted to the requirements of the discussion at hand. Annex C shows graphics, tables and lists of literature.