Titelaufnahme

Titel
Gasstrahlabstreifverfahren bei kontinuierlichen Beschichtungsverfahren / Stephan Helma
VerfasserHelma, Stephan
Begutachter / BegutachterinKluwick, Alfred ; Kuhlmann, Hendrik
Erschienen2005
UmfangX, 91 Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Diss., 2005
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (GND)Beschichten / Verzinken / Freistrahl / Flüssigkeitsfilm / Methode
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-14594 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Gasstrahlabstreifverfahren bei kontinuierlichen Beschichtungsverfahren [2.74 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Der Gasdüsenabstreifprozeß kommt bei vielen kontinuierlichen Beschichtungsverfahren zum Einsatz, um die überschüssige Materialmenge, die vom Substrat aus dem Bad ausgetragen wird, zu reduzieren. Typische Anwendungsbereiche sind das Verzinken von Bandblechen und das Beschichten von photographischen Filmen. Das fundamentale Prinzip dieses Verfahrens besteht in dem Auftreffen eines Freistrahls auf einen von einem festen Substrat transportierten Flüssigkeitsfilm.

In dieser Arbeit wird dieser Prozeß rein zweidimensionalen untersucht.

Unter der Voraussetzung, daß Trägheitseffekte vernachlässigt werden können, werden neben den Einflüssen der Druck- und Schubspannungsverteilung des Freistrahls auf das flüssige Beschichtungsmaterial auch der Einfluß der Oberflächenspannung untersucht. Es zeigt sich, daß eine einzige inhomogene Wellengleichung die Verteilung der Schichtdicke beschreibt. Schlußendlich werden numerische und graphische Ergebnisse für ausgewählte stationäre und instationäre Fälle inklusive der Ausbildung von Unstetigkeiten präsentiert.

Zusammenfassung (Englisch)

The jet wiping process is widely used in continuous coating applications to remove the excess amount of liquid entrained by a sheet moving out of a liquid bath. Typical fields of applications are hot dip galvanization of metal strips and coating of photographic films. The process is based on the impact of a gas jet onto the liquid film carried by the solid substrate.

In the present study the process is investigated for the case of strictly two-dimensional flow. It is assumed that inertia effects in the film flow can be neglected, whereas the effects of the pressure gradient and the shear stress distribution of the impinging jet and the surface tension of the liquid film are taken into account.