Titelaufnahme

Titel
Evaluation des Einsatzes von Schulbüchern im Mathematikunterricht / Caroline Schubert
VerfasserSchubert, Caroline
Begutachter / BegutachterinPaukowitsch, Peter
Erschienen2007
Umfang145 Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2007
SpracheDeutsch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Umfrageerstellung - Durchführung - Auswertung - Fragebogenevaluation - Schulbuchevaluation - Schülereinstellungen - Lehrereinstellungen
Schlagwörter (EN)Questionnaire creation - realisation - analysis - questionnaire evaluation - schoolbook evaluation - pupils' attitudes - teachers' attitudes
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-13924 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Evaluation des Einsatzes von Schulbüchern im Mathematikunterricht [0.7 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Arbeit ist in drei große Abschnitte gegliedert.

Im ersten wird die Theorie der Fragebögen erklärt. Kapitel 1 gibt eine Definition, was Fragebögen sind, gefolgt von Kapitel 2, welches darstellt wie sie aufgebaut werden und, was sie beinhalten sollten. Im dritten werden Fragestellung und Formulierungen untersucht, da diese eine sehr wichtige Rolle in einer Umfrage spielen. In Kapitel 4 werden die möglichen Antworten diskutiert und weiters wird auf wichtige Probleme und Effekte aufmerksam gemacht, welche bei der Erstellung, aber vor allem danach durch die Beantwortung durch Probanden, auftreten können. Den Abschluss dieses Teils bildet die Befragung selbst. Hierbei werden Möglichkeiten des Pretestens von Umfragen, der Distribution und Rückholung untersucht.

Der Hauptteil der Arbeit befindet sich in Abschnitt zwei. In Kapitel 6 wird der Aufbau der von der Autorin verfassten Fragebögen dargestellt, während im siebten die Fragestellungen und Formulierungen, sowie die zugehörigen Antworten diskutiert werden. Hierbei gibt es eine Unterscheidung in Lehrer- und Schülerbögen. Kapitel 8 handelt von der Befragung selbst, wobei diese in Pretests, die Schulen, die Probleme und die Lösungsstrategien zu diesen, unterteilt ist. Im neunten Kapitel werden ein Überblick und eine Beschreibung der erfassten Schulbücher gegeben und im zehnten findet die Auswertung der Befragung statt. Diese ist wiederum in mehrere Teile gegliedert, da sie klassen, - schul- und schulstufenweise durchgeführt wird. Den Abschluss bildet der Vergleich der Ergebnisse von Lehrern und Schülern.

In Abschnitt 3 werden die Ergebnisse der Befragung abrundend zusammengefasst, um einen Einblick in diese zu geben und mögliche Schlüsse daraus zu ziehen.

Intention:

Diese Arbeit entstand aus dem Interesse der Autorin heraus. Sie wollte wissen, wie sowohl Schüler, als auch Lehrer ihrer Lehrbücher beurteilen, ob Zufriedenheit herrscht und ob es einen Zusammenhang zwischen gutem Unterricht und den Büchern gibt. Weiters wollte die Verfasserin herausfinden, ob ein Mathematikbuch dazu beitragen kann den Unterricht und das Fach interessanter zu machen. Das Herausfinden dieser Einstellungen, vor allem die der Schüler, ihren Büchern und der Mathematik gegenüber, waren ein wichtiges Ziel dieser Arbeit. Zusätzlich zu den Angaben zu Ansichten und Meinungen der Jugendlichen über die verwendeten Lehrbücher, sollte ein mathematischer Teil in der Befragung ausgefüllt werden. Damit wollte die Autorin herausfinden, ob ein gutes Buch, eine positive Einstellung dem Fach gegenüber und Spaß an Mathematik, auch gute Ergebnisse liefern, oder ob hierbei keinerlei Zusammenhang besteht.

Zusammenfassung (Englisch)

This paper is divided into three main sections. The first explains the theory of questionnaires, how to create them, and what to consider when asking questions. Furthermore, possible unwanted effects and problems are discussed. The final chapter of this part is concerned with the survey - pre-tests, distribution, and returning - itself.

The main part is found in the second section in which the author explains her questionnaires, the questions and answers and deals with the survey and appearing problems. She further describes the evaluated books. The most important chapter deals with the analysis of the survey and it is also divided into several sub-sections due to classes and schools.

The third part provides a summary and a short conclusion of the results.

This paper developed out of the author's interest as she wanted to know how pupils and teachers evaluate their schoolbooks, if they are content and if there is a correlation between good lessons and the books.

Furthermore, it was a goal to find out if a book can help to make mathematics and the lessons more interesting. The pupils' attitudes towards the subject and their books were one major aim of this paper.

Additionally, a short test of mathematical items should reveal if there was a correlation between a good book, good lessons and positive attitudes towards the subject, or not.