Bibliographic Metadata

Title
Untersuchungen an Kirchenglocken : unter besonderer Berücksichtigung des Klangverhaltens, der Konstruktion und der Werkstoffeinflüsse / Jörg Wernisch
Additional Titles
Parallelt. [Übers. des Autors]: Examinations of church bells under the particular consideration of the accustical behaviour, the bell shape and material influences
AuthorWernisch, Jörg
CensorLinhardt, Paul ; Schreiner, Manfred
Published2004
DescriptionIV, 178 Bl. : Ill., graph. Darst.
Institutional NoteWien, Techn. Univ., Diss., 2004
Annotation
Zsfassung in engl. Sprache
LanguageGerman
Bibl. ReferenceOeBB
Document typeDissertation (PhD)
Keywords (GND)Deutsches Sprachgebiet / Kirchenglocke / Geschichte 900-2000 / Klang / Konstruktion / Stoffeigenschaft
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-9464 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Untersuchungen an Kirchenglocken [13.33 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

In der vorliegenden Arbeit wird über eine Reihe von Messungen an Kirchenglocken berichtet. Den ersten Schwerpunkt setzen hierbei Untersuchungen hinsichtlich des Klangverhaltens, wobei hier gezielt Meßmethoden mittels EDV zum Einsatz kommen. Gemessen wird nicht nur der Teiltonaufbau, sondern vor allem die Klangfarbe von Glocken; insbesondere wird gezeigt, wie man mittels Klanganalyse am Computer, eine Methode, die in der Glockenkunde völlig unüblich ist und bis jetzt auch praktisch keine Anwendung findet, den Glockenklang auswerten und beurteilen kann. Den nächsten Schwerpunkt setzen Untersuchungen bezüglich der Konstruktionen von Glocken (Glockenrippen). Einerseits wird gezeigt, wie die Form der Glocke sich auf deren Klangverhalten auswirkt, andererseits werden hier Methoden demonstriert, mit denen man Eigenschaften von Glockenrippen bestimmen kann. Dadurch ist es nun möglich, die Entwicklung der Glockenform bzw. die Arbeitsweisen von früheren Gießern der Gotik, Renaissance und des Barocks viel tiefgründiger zu erforschen als man bis jetzt in der Lage ist. Weitere Untersuchungen beschäftigen sich mit den verschiedenen Werkstoffen, aus denen Glocken gegossen werden. Gezeigt wird nicht nur, wie die jeweiligen Werkstoffeigenschaften sich allgemein auf das Klangverhalten von Glocken niederschlagen, es erfolgt weiters noch eine genaue Diskussion aller im Glockenguß bis jetzt verwendeten Materialien (Bronze, Sonderbronze, Messinge, Stahl, Gußeisen und Zinklegierungen).

Abschließend wird noch über Armaturen (Klöppel, Joch) und deren Einfluß auf das Klangverhalten von Glocken, aber auch über Turmakustik berichtet.

Abstract (English)

In the present work a report on a series of measurements at church bells is given. Examinations of the acoustical behaviour by means of EDP place the first main focus. The partial construction and above all the timbre of bells is measured; especially it is shown, how one can appraise bell sound by means of sound analysis at the computer, a method that is completely unorthodox in the bell tidings and practically doesn't find any application. Examinations of the constructions of bells (bell shape) place the next main focus. It is shown on the one hand, how bell shapes has an effect on their acoustical behaviour, on the other hand methods, with which one can determine qualities of bell shapes, are demonstrated here. These methods facilitate to explore the development of the bell shapes as well as the operations of former bell-casters of the Gothic, renaissance and the baroque much more profoundly than it is possible up to now. Further examinations occupy themselves with the different bell metals. It is not only shown as the respective material qualities settle generally on the acoustical behaviour of bells, another exact discussion of all materials which are used for bell casting (bronze, special bronze, brass, steel, casting iron and zinc alloys) takes place. Finally bell-fittings (clappers, headstocks) and their influence on the acoustical behaviour of bells, but also aspects of tower acoustics are reported.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 87 times.