Titelaufnahme

Titel
Modelling and simulation of the impact behaviour of fibre reinforced laminates and components / von Dipl.-Ing. Martin Schwab
VerfasserSchwab, Martin
Begutachter / BegutachterinPettermann, Heinz
ErschienenWien, Oktober 2016
UmfangVIII, 130 Blätter : Illustrationen, Diagramme
HochschulschriftTechnische Universität Wien, Dissertation, 2016
Anmerkung
Zusammenfassung in deutscher Sprache
SpracheEnglisch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (DE)Finite Elemente Methode / Schalenmodellierung / Einbettungsansatz / faserverstärkter Kunststoff / Einschlagverhalten / Impact-Energieaufnahme / Schädigungsmechanik
Schlagwörter (EN)Finite Element Method / shell modelling approach / embedding approach / fibre reinforced polymer / impact behaviour / impact energy absorption / damage mechanics
Schlagwörter (GND)Faserverstärkter Kunststoff / Verbundwerkstoff / Laminat / Durchschlagfestigkeit / Mathematische Modellierung / Finite-Elemente-Methode
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-8751 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Modelling and simulation of the impact behaviour of fibre reinforced laminates and components [12.27 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das Ziel dieser Arbeit besteht in der Entwicklung von Modellierungsstrategien mittels fortgeschrittener Methoden im Rahmen der Finiten Elemente Methode, die es ermöglichen, das Ein- und Durchschlagverhalten von gewebeverstärkten laminierten Verbundwerkstoffen vorherzusagen. Dabei soll neben der gesamten Energieabsorption des Laminats auch deren Aufteilung auf einzelne Mechanismen vorhergesagt werden, wobei Faserbruch, Zwischenfaserbruch, Delamination und die Akkumulation inelastischer Verzerrungen betrachtet werden. Innerhalb der vorliegenden Arbeit werden hauptsächlich Hochenergie-Einschläge im mittleren Geschwindigkeitsbereich betrachtet. Folglich werden ein dynamisches Einschlagverhalten und eine Durchdringung des Laminats erwartet. Es werden Modellierungsstrategien auf unterschiedlichen Längenskalen entwickelt um, zum einen, einen detaillierten Einblick in das Ein- und Durchschlagverhalten von gewebeverstärkten Laminaten zu gewinnen und, zum anderen, das Einschlagverhalten von ganzen Bauteilen aus Verbundwerkstoffen zu simulieren. Es wird eine auf Schalenelementen basierende Modellierungsstrategie entwickelt, welche die Gewebetopologie auf der Ebene einzelner Faserbündel auflöst. Diese erweist sich als effizient genug, um Simulationen des hoch dynamischen, nichtlinearen Verhaltens von gewebeverstärkten Probenkörpern unter Einschlagbelastungen im Rahmen eines vernünftigen Rechenaufwands durchzuführen. Der Modellierungsansatz wird basierend auf experimentellen Fallgewicht-Einschlagtests auf Kohlefaser/Epoxy Laminaten, welche bei Kooperationspartnern durchgeführt werden, verifiziert. Es wird eine sehr gute Übereinstimmung zwischen den Simulationsergebnissen und den experimentellen Daten festgestellt. Darüberhinaus geben die Vorhersagen einen detaillierten Einblick in das Ein- und Durchschlagverhalten von gewebeverstärkten Verbundwerkstoffen. Außerdem wird eine auf Ebene der Laminat-Einzellagen basierende Strategie zur Modellierung und Simulation des Ein- und Durchschlagverhaltens von gewebeverstärkten Laminaten bis hin zur kompletten Durchlöcherung entwickelt. Besonderes Augenmerk wird auf die numerische Effizienz gerichtet, um die Möglichkeit der Simulation von Einschlagvorgängen auf strukturelle Bauteile innerhalb vernünftigen Rechenaufwands zu eröffnen. Der Modellierungsansatz wird basierend auf experimentellen Fallgewicht-Einschlagtests auf Kohlefaser/Epoxy Laminaten, welche bei Kooperationspartnern durchgeführt werden, verifiziert. Das vorhergesagte Schädigungs- und Versagensverhalten ist in sehr enger Übereinstimmung mit den experimentellen Beobachtungen. Darüberhinaus erweist sich dieser Modellierungsansatz als numerisch äußerst effizient. Ein ausführlicher Vergleich des Energieabsorptionsverhaltens zwischen dem Einzellagen- und dem Faserbündel-Modellierungsansatz wird durchgeführt um den Einfluss unterschiedlicher Modellierungs-Längenskalen zu beurteilen. Schließlich wird ein Modellierungsansatz zur Simulation des Ein- und Durchschlagverhaltens von großen laminierten Verbundwerkstoff-Bauteilen innerhalb einer vernünftigen Rechenzeit vorgestellt. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Simulation von Hochenergie-Einschlägen auf glasfasergewebeverstärkten Epoxy Laminaten bis hin zur kompletten Durchlöcherung. Dabei wird der entwickelte Einzellagen-Modellierungsansatz mit einem Einbettungsansatz kombiniert. In einem ersten Schritt wird die Anwendbarkeit des Einzellagen-Ansatzes zur Simulation von Hochenergie-Einschlägen auf Glasfaser/Epoxy Laminate basierend auf Vergleichen mit experimentellen Fallgewicht-Einschlagtests, welche bei Kooperationspartnern durchgeführt werden, überprüft. Darauffolgend werden, als Beispiel einer Anwendung, zwei Konfigurationen eines generischen fan containment casing eines Flugzeug-Triebwerks untersucht, welche einem fan blade out Lastfall unterzogen werden. Dabei wird eine tiefe Einsicht in das Bauteilverhalten während des fan blade out gewonnen.

Zusammenfassung (Englisch)

The aim of the present work is to develop modelling strategies by means of advanced methods within the framework of the Finite Element Method (FEM), which are capable of predicting the impact behaviour of fabric reinforced laminated composites. Not only the total energy absorption of the laminate, but also the share of energy absorbed by individual mechanisms is predicted, where fibre rupture, matrix cracking, delamination and the accumulation of inelastic strains are considered. Within the present work, mainly high energy impact scenarios with intermediate impact velocities are considered. Hence, a dynamic impact response and penetration of the laminate are expected. Modelling strategies at different geometrical length scales are developed which on the one hand, aim at gaining a detailed insight into the impact behaviour of fabric reinforced laminates and on the other hand, aim at simulating the impact behaviour of entire composite components. A shell element based modelling strategy, which resolves the fabric topology at the level of individual tows (i.e.impregnated bundles of fibres) is developed. It proves to be efficient enough to conduct simulations of the highly dynamic, nonlinear behaviour of fabric reinforced composite coupon specimens under impact loading within reasonable computational resources. The modelling approach is verified based on experimental drop weight impact tests of carbon/epoxy laminates carried out by cooperation partners. Very good agreement between the simulation results and the experimental data is found. Furthermore, the predictions give detailed insight into the impact behaviour of fabric reinforced composites. Also, a ply-level based strategy for modelling and simulating the impact behaviour of fabric reinforced laminates up to complete perforation is developed. Special attention is directed towards numerical efficiency in order to open up the possibility for simulating impact on structural components much larger than coupon specimens within reasonable computation time. The modelling approach is verified based on experimental drop weight impact tests of carbon/epoxy laminates carried out by cooperation partners. The predicted damage and failure behaviour is in very close agreement with the experimental observations. Furthermore, the approach is found to be of exceptional numerical efficiency. A detailed comparison of the predicted energy absorption behaviour between the ply-level and the tow-level modelling approach is conducted in order to evaluate the effect of different modelling length scales. Finally, a modelling approach for simulating the impact behaviour of large laminated composite components impacted by large deformable bodies within reasonable computation time and resources is presented. Another focus is set on the simulation of high energy impact on glass fabric reinforced epoxy laminates up to complete perforation. Thereby, the developed ply-level modelling approach is used in combination with an embedding approach. In a first step, the applicability of the ply-level approach to the simulation of high energy impact on glass/epoxy laminates is verified based on a comparison with experimental drop weight impact tests carried out by cooperation partners. Then, to demonstrate an application, two configurations of a generic composite fan containment casing of a jet engine subjected to fan blade out are investigated, where detailed insight into the components' behaviour during the fan blade out event is gained.