Titelaufnahme

Titel
Mobility Pricing als potenzieller Problemlösungsansatz im Straßenverkehr : Eine Analyse anhand von ausgewählten internationalen Beispielen / von Julian Pöll
Weitere Titel
Mobility Pricing
VerfasserPöll, Julian
Begutachter / BegutachterinHauger, Georg
ErschienenWien, 2016
Umfang117 Blätter : Illustrationen, Diagramme, Karten
HochschulschriftTechnische Universität Wien, Univ., Diplomarbeit, 2016
Anmerkung
Zusammenfassung in englischer Sprache
Abweichender Titel nach Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Mobility Pricing
Schlagwörter (EN)Mobility Pricing
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-8727 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Mobility Pricing als potenzieller Problemlösungsansatz im Straßenverkehr [27.82 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das in langfristiger Hinsicht ansteigende Verkehrsaufkommen führt neben enormen Kosten für Ausbau und Instandhaltung der bestehenden Verkehrsinfrastrukturen auch zu starken negativen externen Effekten, beispielsweise in Form von externen Stau-, Unfall- und Umweltkosten, die aufgrund von mangelnder ccKostenwahrheit größtenteils von der Allgemeinheit getragen werden müssen. Hinzu kommen ein unzureichendes Verkehrsmanagement durch die aktuell gängigen Abgabeninstrumente und eine langfristige Gefährdung der Mineralölsteuer durch das Aufkommen von Fahrzeugen mit alternativen Antriebstechnologien. Mobility Pricing setzt an diesen Problemstellungen an und verfolgt dabei insbesondere die verstärkte Etablierung des Verursacherprinzips, die Internalisierung der externen Kosten, die Steuerung der Verkehrsnachfrage und die Schaffung eines nachhaltigen Verkehrssystems. Um das Problemlösungspotenzial von Mobility Pricing ausloten zu können, wird im Rahmen dieser Arbeit eine Auswahl von zehn fahrleistungsabhängigen, satellitengestützten Abgabensystemen im Straßenverkehr auf ihre Funktionsweise und ihre verkehrsspezifischen, volkswirtschaftlichen, sozialen und umweltspezifischen Auswirkungen hin untersucht. Dabei konnte mit Hilfe der Analyse aufgezeigt werden, dass fahrleistungsabhängige Abgabensysteme potenziell wirkungsvoll sind was das Verkehrsmanagement betrifft, deren Umsetzung jedoch gleichzeitig auch mit einer hohen Komplexität und hohen Kosten verbunden ist.

Zusammenfassung (Englisch)

The in the long term increasing traffic volume leads to enormous costs for extension and maintenance of the existing transport infrastructures and at the same time to high negative externalities like congestion, accident and environmental costs which have to be paid by the society for the most part because they are not internalized. Additionally the established levies make for insufficient traffic management and the revenues of the fuel tax are at risk in the long term because of the emergence of alternative fuel vehicles. Mobility Pricing offers a potential solution for these problems with the aim of strengthening the polluter-pays principle, the internalization of the external costs, regulating traffic demand and the establishment of a sustainable transport system. To specify the problem solving potential of Mobility Pricing this thesis analyzes ten specifically chosen dynamic and satellite-based road user charging systems in road transport particularly in aspect to their impacts on traffic demand and furthermore in aspect to their economical, social and environmental impacts. The Analysis was able to show the potential effectiveness of dynamic road user charging systems but at the same time showed that the implementation goes hand in hand with a high degree of complexity and high financial costs.