Titelaufnahme

Titel
Der Prozess von Gemeindefusionen - Bedeutung treibender Kräfte und Barrieren am Beispiel Aigen - Schlägl / von Martina Wastl
Weitere Titel
The Process of Amalgamation of Municipalities - Meaning of drivers and barriers exemplified by Aigen - Schlägl
VerfasserWastl, Martina
Begutachter / BegutachterinGiffinger, Rudolf
ErschienenWien 2016
Umfang156 Seiten
HochschulschriftTechnische Universität Wien, Univ., Diplomarbeit, 2016
Anmerkung
Arbeit an der Bibliothek noch nicht eingelangt - Daten nicht geprueft
Abweichender Titel nach Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Gemeindezusammenlegung / lokale Entwicklung / Partizipation
Schlagwörter (EN)amalgamation of municipalities / local development / particzipation
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-8016 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Der Prozess von Gemeindefusionen - Bedeutung treibender Kräfte und Barrieren am Beispiel Aigen - Schlägl [30.15 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Aufgrund der stetig wachsenden Herausforderungen der Kleinst- und Kleingemeinden, durch Abwanderung, Alterung, Geburtenrückgangs, stehen immer mehr Gemeinden vor der Herausforderung des effizienten Umgangs mit den vorhanden Ressourcen, zur Gewährleistung der standortgebunden Angebote. Eine Möglichkeit dieser Entwicklung gegenzusteuern ergibt sich durch die Auseinandersetzung mit Gemeindefusionen. Genau dieser Variante wurde im Zuge der vorliegenden Diplomarbeit nach gegangen, was sind die Ursachen und Gründe für eine Fusion. Wie kann eine Umsetzung erfolgen, in welcher Form ist dabei die Bevölkerung zu integrieren, und wie sieht die Umsetzung der tatsächlichen Fusion aus, welche Herausforderungen können sich hierbei ergeben. Neben der theoretischen Auseinandersetzung mit dem Thema erfolgt die Analyse der freiwilligen Gemeindefusion von Aigen-Schlägl in Oberösterreich, bis hin zur nachträglichen Betrachtung, welche Erkenntnisse bereites 1 Jahr nach der durchgeführten Gemeindefusion daraus gezogen werden konnten, und welche Empfehlungen konnten auf Basis der bereits durchgeführten Fusion für zukünftig geplante Fusionsvorhaben gegeben werden. Dennoch muss bei jeder geplanten Fusionierung der Fusionsprozess auf die jeweiligen Gegebenheiten vor Ort abgestimmt und angepasst werden um ein bestmögliches Ergebnis zu erzielen.

Zusammenfassung (Englisch)

In consequence of the ever-growing challenges, through migration, ageing, and regressive birth rates, the micro and small communities, have to think about possibilities to handle with these problematical developments. One way to handle these developments would be to think about the possibility of corporation amalgamation. These current master thesis discuss, what are the causes and reasons for amalgamations, how does the implementation work, what are the possibilities for the population to participate due the process of amalgamation and how does a real amalgamation do look like? In the first parts of the thesis there is a theoretical discussion of the topic and after that, an analysis of a case study. These addresses to the voluntary amalgamation in Upper-Austria of Aigen-Schlägl. This part consider with the process of the amalgamation and the hindsight, one year after the amalgamation. This way of retrospective analysis gives the possibility to show the first results of the amalgamation, and the possibility to give to other planed amalgamations recommendations. Nevertheless, in any further amalgamations, the process has to be coordinated and adjusted on the local circumstances in order to achieve the best results.