Titelaufnahme

Titel
Das Museum des 20. Jahrhunderts und seine städtebauliche Einbindung / von Andreas Hugo Reuter
Weitere Titel
The museum of the 20th century and its urban integration
VerfasserReuter, Andreas Hugo
Begutachter / BegutachterinAlsop, William
ErschienenWien 2016
Umfangca 124 ungezählte Blätter : Illustrationen, Pläne
HochschulschriftTechnische Universität Wien, Univ., Diplomarbeit, 2016
Anmerkung
Zusammenfassung in deutscher Sprache
Text in englischer Sprache
Abweichender Titel nach Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
SpracheEnglisch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Architektonischer Entwurf
Schlagwörter (EN)Architectural design
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-7268 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Das Museum des 20. Jahrhunderts und seine städtebauliche Einbindung [96.3 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

der entwurf befasst sich parallel zum ausgeschriebenen ideenwettbewerb mit dem museum des 20. jahrhunderts und dessen städtebaulicher einbindung in berlins kulturforum. im kontext eines anspruchsvollen ensembles und einer urbanen situation, die unterschiedliche qualitäten birgt, gilt es eine angemessene bauliche addition zu schaffen. das neue museum soll dem quartier als zentrum und verteiler dienen sowie mehrwerte für die umliegenden gebäude generieren. ich habe es mir zum ziel gesetzt, sowohl ein funktionierendes, spannendes und ästhetisches museum zu erschaffen als auch einen ort, an dem man gern ist. ein museums hat eine spezielle anziehungskraft, die orte der inspiration und des austauschs entstehen lassen kann. die ausgestellte kunst verdient es, in einem vitalen, interessierten umfeld beherbergt - ein teil des berliner lebens zu sein. das potential dieses ortes ist enorm. die kontextuelle situation ist beispiellos. das museum des 20. jahrhunderts ist eine einzigartige herausforderung.

Zusammenfassung (Englisch)

the design deals with the museum of the 20th century and its urban integration into berlin's kulturforum parallel to the announced ideas competition. within the context of a an ambitious ensemble and an urban situation which involves both positive and negative qualities the task is to create an adequate structural addition. the new museum is to serve as a center and distributor for the whole quarter and should generate additional benefits for the surrounding edifices. i have set my focus on creating a well functioning, fascinating and aesthetic museum building as well as a situation where people like to be. a museum has a special drawing power which, if applied distinctively, can create vivid places of inspiration and exchange. the displayed art works deserve to be accommodated in a lively and curious environment - to be a part of berlin's everyday life. the potential of this place is enormous. the contextual situation is matchless. the museum of the 20th century is a unique challenge. i want to face it!