Titelaufnahme

Titel
A Human Architecture Implementation Framework / von Xiaolin Zhang
VerfasserZhang, Xiaolin
Begutachter / BegutachterinDustdar, Schahram ; Mayr-Dorn, Christoph
ErschienenWien 2016
Umfang98 Seiten
HochschulschriftTechnische Universität Wien, Univ., Diplomarbeit, 2016
Anmerkung
Arbeit an der Bibliothek noch nicht eingelangt - Daten nicht geprueft
SpracheEnglisch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Software Architektur / hADL / Ressourcenmodell / Collaboration Pattern / Process Engine Integration
Schlagwörter (EN)Software Architecture / hADL / Resource Model / Collaboration Pattern / Process Engine Integration
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-6978 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
A Human Architecture Implementation Framework [3.88 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die stetige Steigerung des digitalen Vernetzungsgrades in der Gesellschaft führt unweigerlich zur Emergenz von innovativen gemeinschaftlichen Arbeitsweisen zwischen Mensch und Maschine. Softwaresysteme müssen diese neuen Strukturen und Verbindungen unterstützen damit die Sinnhaftigkeit der Systeme nicht in Frage gestellt wird und neue Unternehmungen effektiv und effizient durchgeführt werden können. Unzählige digitaleWerkzeuge existieren bereits um die Kooperation von Mensch zu Mensch, Mensch zu Maschine und Maschine zu Maschine zu vereinfachen. Diese sind jedoch ständigen Veränderungen ausgesetzt, weshalb Integrationslösungen einen gewissen Grad an Anpassungsvermögen mitbringen müssen. Dadurch ist die Entwicklung von Software in diesem Zusammenhang kompliziert und komplex. Die vorliegende Arbeit schlägt eine organisatorische und technische Herangehensweise für die Entwicklung von Softwaresystemen, welche unter Anderem eine Vielzahl von menschlichen Akteuren verbindet, vor. Dazu wird hADL zur Beschreibung der Struktur eingesetzt, welche zusätzlich in Kombination mit einer Prozessbeschreibungssprache die architektonische Dokumentation des Systems darstellt. Ferner wird eine Laufzeitumgebung für die Verwaltung von Ressourcen, die mittels hADL deklariert werden, vorgestellt. Zuerst wird das Design der Lösung beschrieben, anschließend wird sie anhand der Entwicklung eines beispielhaften Geschäftsprozesses ausgewertet. Die Evaluierung und kritische Würdigung erfolgen zuletzt als textuelle Argumentation.

Zusammenfassung (Englisch)

With increasing level of interconnections between software users due to the ubiquity of the web, software systems are forced to include and support emergent interaction patterns to enable effective and efficient collaboration between participants, that are humans and software agents. Numerous tools exist today to simplify collaborative undertakings and integrating them into software systems imposes a challenge to software architects and developers. Further more, collaborative tools are subject to fast changes thus human-intensive software systems have to be highly adaptable. To this end, the human architecture implementation framework is proposed. It offers structural architectural documentation via hADL and can be combined with behavioural meta-models such as process description languages to provide composite means to prescribe and describe software architectures. The framework includes a runtime which offers process engine integration based on a resource model and manages architectural elements prescribed via hADL using surrogates (proxies). Additionally an architecture-driven software development approach is inherently enforced. The evaluation of the framework includes a prototype implementation of an interest-based bargaining process. A prosaic assessment of the framework is conducted and experiences during development are shared.