Titelaufnahme

Titel
Überprüfung mehrerer Upgrade-Möglichkeiten eines Gamma-Spektroskopiesystems für hohe Zählraten / Željko Ilić
Weitere Titel
Revision of several possible upgrades to a gamma-spectroscopy system for high count rates
VerfasserIlić, Željko
Begutachter / BegutachterinStreli, Christina ; Sterba, Johannes
ErschienenWien, 2016
Umfangiii, 85, v-14 Blätter : Illustrationen, Diagramme
HochschulschriftTechnische Universität Wien, Diplomarbeit, 2016
Anmerkung
Zusammenfassung in englischer Sprache
Abweichender Titel nach Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Gamma-Spektroskopie / Hohe Zählraten / Upgrade
Schlagwörter (EN)gamma-spectroscopy / high count rates / upgrade
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-6170 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Überprüfung mehrerer Upgrade-Möglichkeiten eines Gamma-Spektroskopiesystems für hohe Zählraten [29.62 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Im Radiochemie-Messraum des Atominstituts der Technischen Universität Wien sind zwei alte GammäSpektroskopiesysteme für hohe Zählraten beheimatet. Diese zwei Systeme tragen folgende Namen: 'Der dicke Fritz' und 'Der Russe'. Die GammäSpektroskopiesysteme sind aus folgender Hardware zusammengebaut: HPGe-Detektor, Front-End-Elektronik, PC und AccuSpec-ISäSteckkarte, die das Herzstück beider Systeme bildet. Die beiden Systeme werden im Loss-Free-Counting (LFC) Modus betrieben, sodass während des Betriebs keine Totzeit auftritt. Die PCs verfügen über ein Mainboard mit ISäSlot und laufen unter Microsoft Windows 98. Alle Messungen werden über die Genie-2000 Basic Spectroscopy Software und die AccuSpec/B-ISä Steckkarte gesteuert. Das Ziel dieser Diplomarbeit ist die Erneuerung bzw. der Versuch der Erneuerung der Elektronik der GammäSpektroskopiesysteme für hohe Zählraten am Atominstitut. Im Laufe der Diplomarbeit werden zwei verschiedene Upgrade-Möglichkeiten durch verschiedene Messungen mittels der Zwei-Quellen-Methode auf ihre Vergleichbarkeit mit dem alten System überprüft, insbesondere auf Unterschiede in der Auflösung und der Korrektur bei hohen Zählraten. Zuerst wird die Anwendbarkeit des ARSTech USB2ISäAdapters überprüft, welcher das letzte Glied eines analogen Messsystems ist. Der Versuch besteht darin, die AccuSpec/B-ISäSteckkarte über den USB2ISäAdapter auf einem neueren PC (Windows 7) zum Laufen zu bringen. Der zweite Upgrade-Versuch wird mithilfe des Canberra DSä1000 durchgeführt, wo durch das Variieren des Shapings die Anwendbarkeit des DSä1000 überprüft wird. Bei dem zweiten Upgrade-Versuch wird die Elektronik komplett durch den DSä1000 ausgetauscht und damit ein digitales Messsystem gebildet

Zusammenfassung (Englisch)

Two High-Count-Rate Gamma Spectroscopy Systems are located at the radiochemistry lab of the Institute of Atomic and Subatomic Physics, Vienna. Those two systems have following names: 'Der dicke Fritz' and 'Der Russe'. Both gamma spectroscopy systems are made up of the following hardware components: HPGe detector, front-end-electronics, a personal computer and an AccuSpec board, which is the key element of the system. Both systems are operated within Loss-Free-Counting (LFC) mode, therefore no dead time occurs. The personal computers are equipped with an ISA slot mainboard and running Windows 98. All measurements are controlled via Genie 2000 Basic Spectroscopy Software and AccuSpec/B ISA card. The aim of this master's thesis is the renewal of the electronics and modernization of the High-Count-Rate Gamma Spectroscopy System. During the thesis, two upgrade possibilities are tested by various measurements using the söcalled twösource-method. The research is focused on resö lution and count loss determination in high count rate radiation systems, so the new systems are compared to the old gamma spectroscopy system. First of all, the applicability of the ARSTech USB2ISA adapter is revised. This adapter is the last element of an analog measuring system. The attempt is to mount the AccuSpec/B board into the USB2ISA adapter and to link the adapter with a new personal computer running Windows 7. The second upgrade option is carried out using DSä1000, where applicability of the DSä1000 is revised by varying the parameters of shaping. The old electronics are replaced by the DSä1000, therefore a digital measuring system is established.