Titelaufnahme

Titel
New Modern Library Copenhagen / von Raoul Weiss
VerfasserWeiss, Raoul
Begutachter / BegutachterinKölbl, Wolfgang
ErschienenWien 2016
Umfang127 Seiten : Illustrationen, Pläne, Karten
HochschulschriftTechnische Universität Wien, Univ., Diplomarbeit, 2016
Anmerkung
Text in deutscher Sprache
Zusammenfassung in englischer Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Bibliothek 2.0 / Kopenhagen / digitale Medien / Ort der Begegnung / Wohnzimmer /
Schlagwörter (EN)Library 2.0 / Copenhagen / Digital Media / Meeting-Place / Livingroom
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-5604 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
New Modern Library Copenhagen [21.15 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Bibliothek blickt auf eine lange Geschichte zurück. Diese spezielle Gebäudetypologie dient der Speicherung von Wissen. Als Trägermaterial fungierten in der Anfangszeit Tontafeln, im Laufe der Jahrtausende hat sich das Papier, unter anderem aus platzsparenden Gründen, durchsetzen können. Damit ist jedoch der Reifungsprozess der Bibliothek bei weitem noch nicht abgeschlossen. Digitale Medien haben sich in unserer Gesellschaft etabliert und sind kaum mehr wegzudenken. Den persönlichen Wissensspeicher trägt ein großer Anteil der Bevölkerung in Form von Smartphones, Computer und Tablets täglich mit sich. Aufgrund dessen ist die Frage berechtigt, ob Bibliotheken als reines 'Büchermuseum' in unserer heutigen Gesellschaft noch zeitgemäß sind. Vielmehr sollte die klassische Bibliothek durch Orte der Begegnung, an welchen Wissen in kommunikativer Art und Weise weiter gegeben wird, ergänzt werden. Dieses neue Gebäude soll einer breiten Masse als zusätzliches Wohnzimmer dienen, welches zum Verweilen einlädt und die zwischenmenschliche Kommunikation fördern soll. Das Projektgebiet befindet sich im Hafen von Kopenhagen, unweit des königlichen dänischen Palastes und beherbergt momentan einen recht spärlich benutzten Busparkplatz. Diese Arbeit setzt sich mit der Bibliothek im Wandel der Zeit auseinander. Es folgt eine Beschreibung der Umgebung des Bauplatzes und eine städtebauliche Analyse der Situation. Weiters erfolgt eine detaillierte Veranschaulichung des Projektes mittels Konzepterklärungen, Plandarstellungen und fotorealistischen Abbildungen.

Zusammenfassung (Englisch)

The library has a long history. The specific typology oft the building serves the storage of knowledge. The carrier material was originally clay tablets, however in the following millenniums, the paper established itself as the main material, for space saving reasons. Yet the library has not reached it-s fully matured state. Digital media have established themselves in our society, which has become unthinkable without them. The personal storage of knowledge is mainly stored on smartphones, computer and tablets, which can be carried around on a daily basis. Therefor it is a justified question, whether libraries as a bare -book museum- are up to date with nowadays society. Hence, one can argue, that the classical library should be complemented through spaces for encounter, where knowledge can be communicated and exchanged. This new building should be available to a broad audience as an additional living room, which invites to spend time and foster communication among visitors. The project site is situated in the harbour of Copenhagen, not far from the royal Danish Palaces, and accommodates a sparsely used bus parking. This project looks in to the library in the change of time. A description of the environment of the building site and the urban analysis is provided in the first chapter , followed by a detailed demonstration of the project through a concept description, plans and a photo-realistic reproduction.