Titelaufnahme

Titel
Verkehrliche Neukonzeption für den Wiener Gürtel / von Ben Lode
Weitere Titel
Redevelopment Ring Road Vienna - Guertel
VerfasserLode, Ben
Begutachter / BegutachterinEmberger, Günter
ErschienenWien, 2016
Umfang102 Seiten : Illustrationen, Diagramme, Karten
HochschulschriftTechnische Universität Wien, Diplomarbeit, 2016
Anmerkung
Abweichender Titel nach Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
Zusammenfassung in englischer Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Wiener Gürtel Verkehr Raumplanung
Schlagwörter (EN)Spatial Planning / Vienna / Gürtel / Ring road
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-5438 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Verkehrliche Neukonzeption für den Wiener Gürtel [9.58 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Der Gürtel in Wien zieht sich als eine sechsspurige Hauptverkehrsstraße durch das westliche Stadtgebiet. Die vorliegende Arbeit hat sich das Ziel gesetzt, den menschlichen Maßstab als Grundsatz planerischen Handelns am Gürtel umzusetzen. Im ersten Teil werden die methodischen Grundlagen der menschengerechten Stadtplanung vorgestellt. Der zweite Teil setzt sich mit der geschichtlichen Entwicklung des Gürtels vom 18. Jahrhundert bis heute auseinander und nähert sich mit einer Analyse dem Planungsgebiet an. Im dritten Teil wird die verkehrliche Neukonzeption erarbeitet und anhand von Regelquerschnitten beispielhaft dargestellt. Die Ergebnisse werden mit Blick auf die Personenleistungsfähigkeit, das Potential zur Lärm- und Schadstoffreduktion sowie auf die Vereinbarkeit mit dem Stadtentwicklungsplan 2025 bewertet. Mit dem abschließenden Ausblick wird das Projekt in die aktuelle Stadtentwicklung Wiens eingeordnet.

Zusammenfassung (Englisch)

The Gürtel runs as a six-lane main road the western part of the city of Vienna. This diploma thesis has set itself the goal of theoretically implementing the planning principle of human scale on the Gürtel. In the first part the methodological foundations of humane urban planning are presented. The second part deals with the historical development of the Gürtel from the 18th century until today and approaches with the planning area by means of an analysis. In the third part the new traffic concept is developed and exemplified based on cross sections. The results are evaluated in perspective of the person capacity, the potential for noise and pollution reduction as well as compatibility with the Viennese urban development plan 2025. The outlook finally integrates the project into future urban development in Vienna.