Titelaufnahme

Titel
0-99 Entwicklungsgebiet Brachsenweg / von Georg Lora
Weitere Titel
0-99 Development area Brachsenweg
VerfasserLora, Georg
Begutachter / BegutachterinKarner, Franz
ErschienenWien 2016
Umfang105 Seiten : Illustrationen, Pläne, Karten
HochschulschriftTechnische Universität Wien, Univ., Diplomarbeit, 2016
Anmerkung
Zusammenfassung in englischer Sprache
Abweichender Titel nach Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Architektur / Öffentliche Gebäude / Pflegeeinrichtung / Kindergarten
Schlagwörter (EN)Architecture / Public Building / Care Home / Kindergarten
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-4538 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
0-99 Entwicklungsgebiet Brachsenweg [44.76 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Basierend auf einer Entwicklungsstudie der Stadt Bregenz befasst sich meine Diplomarbeit mit dem Entwurf eines Objekts - eine Mischnutzung aus Pflegeheim und Kindergarten. Das Planungsgebiet befindet sich im Stadtteil Vor-kloster der Stadt Bregenz in unmittelbarer Nähe der Achsiedlung, die größte Siedlung Vorarlbergs. Eingegrenzt durch das Industriegebiet im Süden öffnet sich das Grundstück in Richtung Norden hin zur Siedlungsgrenze. Bedingt durch die demographische Entwicklung, durch das Einzugsgebiet und durch die Grund-stücksgröße sind für das Pflegeheim eine Betten-stärke von 60 sowie für den Kindergarten drei bis vier Gruppen vorgesehen.

Zusammenfassung (Englisch)

Based on a development study of the city of Bre-genz, my diploma thesis deals with the design of an object - a mixed use of care home and kinder-garten. The planning area is located in the district Vor-kloster near the Achsiedlung , Vorarlberg's largest settlement . Delimited by the industrial area in the south, the land opens north towards the settle-ment boundary . Caused by the demographic development, the catchment area and the property size, a bed strength of 60 is provided for the care home, three to four groups for the kindergarten.