Titelaufnahme

Titel
Zurück ins Leben / von Dominik Fasching
Weitere Titel
back into life
VerfasserFasching, Dominik
Begutachter / BegutachterinSteixner, Gerhard
ErschienenWien 2016
Umfang93 Seiten : Illustrationen, Pläne, Karten
HochschulschriftTechnische Universität Wien, Univ., Diplomarbeit, 2016
Anmerkung
Zusammenfassung in englischer Sprache
Abweichender Titel nach Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Architekturentwurf / Neubau Remobilisations-Zentrum / Innsbruck
Schlagwörter (EN)Architectural design / center for remobilisation / Innsbruck
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-4180 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Zurück ins Leben [60.8 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Anhand eines Entwurfs eines Remobilisationszentrums, einer Mischung aus einer Reha Klinik und eines Pflegeheimes, wird versucht, die vorherrschenden Modelle der Betreuung morbider Menschen um einen weiteren Aspekt zu ergänzen. Diese, in Aldrans bei Innsbruck situierte Klinik bietet neue Pflegemodelle wie Übergangs-Remobilisation, pflegerische Nachbetreuung nach einem Krankenhausaufenthalt und Pflegemobilisation für bis zu 129 Patienten an. Dadurch wird das in Westösterreich mangelhaft ausgebaute Pflegeangebot massiv aufgewertet. Das Grundstück der Klinik liegt an den Ausläufern des Patscherkofels, unweit des Schlosses Ambras, mit Ausblick über Innsbruck. Die Hanglage des Bauplatzes und der daraus resultierende Höhensprung wird dafür genutzt, die Landschaft über weite Teile der Klinik zu ziehen, um den dorfähnlichen Bettenstationen, die eingeschossig konzipiert sind, direkten Naturkontakt zu bieten. Durch Typologien aus der Pflegeheim-Architektur und geförderter Selbständigkeit der Patienten wird hier versucht, einen Gesundheitsabbau entgegen zu wirken.

Zusammenfassung (Englisch)

The present master thesis deals with the topics rehabilisation and nursing care. On the basis of a design of a remobilisation-center, I try to add a new aspect to the current models of caring morbid people. This clinic, situated in Aldrans, nearby Innsbruck, offers caring-modells such as interm-caring, aftercare for hospital patients and caring-mobilisation, for up to 129 patients. Through this, the insufficient caring supply in west-austria gets a massive upgrade. The clinic building site is located below the Patscherkofel-mountain, near the castle Ambras in the south of Innsbruck with view over the city. The hillside situation and the resulting height difference is used to let the surrounding landscape flow over wide parts of the clinic. Through this, the one-storied bed-stations have direct contact with the sorrounding nature. By using typologies from healthcare-architecture and letting patients live in the clinic indepently, it´s beeing attempted to work against a loss of the patient health.