Titelaufnahme

Titel
Herausforderung Innenstadt: Neuer Pulsschlag für Amstetten : städtebauliche Strategie zur Implementierung einer urbanen Vitalität in Amstetten (NÖ) / von Alexandra Höbarth
Weitere Titel
Challenge town centre: a new impulse for Amstetten. Urban strategy for the implementation of an urban vitality in the centre of Amstetten
VerfasserHöbarth, Alexandra
Begutachter / BegutachterinHofer, Andreas
ErschienenWien, 2016
Umfang179 Seiten : Illustrationen, Diagramme, Pläne, Karten
HochschulschriftTechnische Universität Wien, Univ., Diplomarbeit, 2016
Anmerkung
Zusammenfassung in englischer Sprache
Abweichender Titel nach Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Städtebau / Amstetten / Revitalisierung
Schlagwörter (EN)Urban Design / Amstetten / Revitalization
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-4163 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Herausforderung Innenstadt: Neuer Pulsschlag für Amstetten [83.24 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Thema der Arbeit soll in erster Linie die historische Innenstadt Amstettens, einer Stadt im niederösterreichischen Mostviertel mit rund 20 000 EinwohnerInnen, sein. Den Ortsmittelpunkt Amstettens bildet der Hauptplatz, welcher sich historisch aus ei- nem Markt entwickelt hat. Die Stadt lebt einerseits von Industrie- und Dienstleistungsbetrieben, andererseits auch von Land- und Forstwirtschaft. Besonders in den letzten 100 Jahren hat Amstetten jedoch mit seiner Identität und seinem Image zu kämpfen. In der linearen Achse der Wienerstraße und des Hauptplatzes sind eine Abwanderung der Geschäfts- und Dienstleistungen sowie ein erhöhter Anteil an leerstehenden Geschäftslokalen in der Erdgeschoßzone zu beobachten. Vor allem in den Ausläufern der longitudinalen Achse, welche durch die Linzerstraße, den Hauptplatz und die Wienerstraße gebildet wird, ist ein vermehrter Leerstand zu verzeichnen. Dieser Trend der leerstehenden Erdgeschoßzone hält an und beein usst das Stadtbild. Der Bedarf an einer Umstrukturierung der Innenstadt und der Entwicklung einer neuen Identität Amstettens, einer Vision für die zukünftige Stadtentwicklung, ist also nahe- liegend und erforderlich. Die Thematik der Arbeit bezieht sich vor allem auf die Innenstadt von Amstetten und Möglichkeiten, diese zu einem attraktiven Raumgefüge umzugestalten: Wie wird Amstettens Innenstadt zu einer vitalen, urbanen Zone mit Aufenthaltsqualität und welche Strategie kann dafür entwickelt werden?

Zusammenfassung (Englisch)

The main subject of the present study is the historical centre of Amstetten, a city in Lower Austria's 'Mostviertel', which counts about 20 000 inhabitants. The centre is formed by the 'Hauptplatz' (mainsquare), which used to the marketplace in former times. Although the city is known for its services, industry as well as agriculture and forestry, the image and identity of Amstetten are at urban vitality in the centre of Amstetten risk of being lost. As there is a constant migration of services and shops, a high percentage of vacant locations can be observed in the ground oor area of the linear axis of the 'Wienerstraße' and the 'Hauptplatz'. This trend of vacancy continues and in uences the cityscape of Amstetten. Obviously, a restructuring of the city (especially of its centre) and a vision for a future urban development has to be pursued. The aim is to show different possibilities of how the centre of Amstetten can be trans- formed into an attractive space: Which future scenarios can be developed to turn the centre into a vital, urban zone full of qualities?